Sprache / Language

Loading...

Messerschmitt Me309 V1

Messerschmitt Me309 V1

Me309 V1


Bitte nach unten scrollen, um weitere Bilder zu sehen.
  Modell  Me309 V1 
  Basistyp  Me109  
  Kithersteller  Huma  
  Material  Plastik  
  Hersteller  Messerschmitt  
  Herstellerland  Deutsch  (Deutsch:) RLM-Liste
  Betreiberland  Deutsch  
  Kennung  GE+CU 
  Bauepoche  2 (80er)   
  Themen  Jäger Wk2  (Jäger:) Jagdflugzeuge aller Art
  Scale  1/72  
  TextDE  Die Me 309 wurde bei Messerschmitt ab etwa Mitte 1940 als radikale Weiterentwicklung der Bf 109 geplant. Sie unterschied von ihrem Vorläufermuster besonders durch das Bugradfahrwerk, ein in den Tragflächen angeschlagenes Hauptfahrwerk mit breiter Spur und eine Vollsichtkanzelhaube. Als Motoren waren sowohl der DB 603 als auch der Jumo 213 vorgesehen, beide mit projektierten Leistungen von 1700 bis 1800 PS. Zudem sollte die Me 309 eine schwere Bewaffnung mit zahlreichen Rohrwaffen erhalten, ohne dass diese in aerodynamisch ungünstigen Gondeln unter den Tragflächen angebracht werden mussten.

Das RLM zeigte wenig Interesse an der Me 309, da die Bf 109 für leistungs- und entwicklungsfähig gehalten wurde. Durch die niedrige Priorität beim RLM verzögerte sich die Entwicklung, so dass die endgültigen Pläne erst Ende 1941 fertiggestellt und der Prototypenbau begonnen werden konnte. Die vielfachen Änderungen an der Bf 109 erforderten weitläufige Tests, die zum Teil mit umgebauten Zellen auf Basis der Bf 109F durchgeführt wurden. Die Bf 109 V23 testete den beweglichen Bauchkühler, die Bf 109 V31 hatte zusätzlich das neue Bugradfahrwerk, und mit der Bf 109 V30 wurde das Druckbelüftungssystem für das neue Cockpit erprobt.

Der Erstflug des ersten Prototyps, der Me 309 V1 (GE+CU), fand am 18. Juli 1942 statt. Als Motor fand der DB 603 A-1 mit 1750 PS Startleistung Verwendung. Die Flugtests ergaben, dass die Me 309 schneller war als die Bf 109G und auch höher fliegen konnte, die Bf 109G jedoch im Kurvenkampf manövrierfähiger war. Mit Bewaffnung war die Me 309 nur geringfügig schneller als die Bf 109G, zudem war die Manövrierfähigkeit noch weiter eingeschränkt. Da die Maschine noch viele Kinderkrankheiten hatte, die Leistung nicht befriedigte und die von der Konkurrenz bereits projektierte Fw 190D eine bessere Leistung versprach, wurde das Projekt Mitte 1943 nach dem Bau von lediglich vier Prototypen (V1 bis V4) eingestellt. Auch mit einem weniger radikalen Versuch zur Weiterentwicklung der Bf 109 in Form der Me 209 scheiterte Messerschmitt 1944. Grund war ebenfalls eine ungenügende Leistungssteigerung und die kurz vor der Einführung stehenden Fw 190D sowie stark leistungsgesteigerte Versionen der Bf 109G und Bf 109K.

Ein wichtiger Grund für die Entwicklung der Me 309 war, dass Messerschmitt für den Fall des Scheiterns des Strahljägers Me 262 in ihr eine Rückversicherung gehabt hätte. Zum Zeitpunkt der Entwicklung der Me 309 war nicht abzuschätzen, ob und wann die Triebwerke des Strahljägers je serienreif werden und in den erforderlichen Stückzahlen verfügbar sein würden. Es war damals völlig offen, ob eine Umkonstruktion der Strahltriebwerke auf verfügbare Metalllegierungen ohne in Deutschland kaum verfügbare Spezialstähle überhaupt möglich sein würde. Als sich dies abzeichnete, verlor auch Messerschmitt das Interessen an der Me 309.

Eine Spezialausführung der Me 309 sollte unter der rechten Tragfläche eine SC-1000-Bombe und unter der linken Tragfläche einen 260-l-Behälter tragen. Es erscheint mehr als fraglich, ob sich diese asymmetrische Anordnung in der Praxis hätte durchführen lassen.
Aus (263) 
  BaseVehicle  Flugzeug  
  

Link zu Seite über die Me109 mit Geschichte, Bildern und sonstigen Details



> Info aus der Klassen-Datenbasis:
> Basisklasse
 Me109
Herstellerland Deutsch Spanien Tschechei  
Betreiberland Bulgarien Dänemark Deutsch Finnland Frankreich GB Israel Italien Japan Jugoslawien Kroatien Legion Condor Rumänien Russian Army of Liberation Schweden Schweiz Slowakei Spanien SU Tschechei Türkei Ungarn USA  
Themen Aufklärer BeginnJetzeitalter Experimentalflugzeug Flugzeugprojekt Jäger Jabo Luft46 Nachtjäger Polizei Rekordflugzeug Seeflugzeug Trägerflugzeug Trainer Zivil Interwar Wk2 Afterwar  

Vergleichbares in dieser Kategorie

Messerschmitt Me309 V1
Me309 V1


Messerschmitt Me309 V1
Me309 V1


Messerschmitt Me309 V1
Me309 V1


Einzelnachweise

Referenzen(263) Wikipedia Me 309


Farblegende:
lime: Hervorragende Quelle, kaum Fehler
green: Sehr gute Quelle, kaum Fehler
schwarz oder blau: Qualität der Quelle noch nicht angegeben
orange: Gute Quelle, einige Fehler
red: Quelle enthält einige korrekte Angaben, ist in jedem Fall einzeln zu prüfen

Eine vollständige Liste von mir verwendeter Quellen befindet sich in Weiteres/Literatur