Navies und ihre Schiffe

[++] [--]
 x 
Sprache / Language
English Deutsch
Loading...
Inhaltsverzeichnis

LänderSchiffstypenOptionen
Info

Deutsch

Nur diese Navy zeigen   Top   Next
Siehe auch
(Schiff:) Schiffe der DKM, Übersicht Schiffe der Kriegsmarine , Liste teils mit Skizzen und Photos und Liste auf Wikipedia

Ältere beispielhaft

Peter von Danzig
1470


Peter von Danzig 1470 (1/1250)

Deutscher Bund: Reichsflotte 1848-1852

Barbarossa
paddle frigate 1840;1848-1852 ex SS Britannia. 1852 in der preußischen Marine, dann Norddeutsche und Kaiserliche Marine, 1875 Wohnhulk Außerdienststellung 5. Mai 1880


SMS Barbarossa (1/1250)
Erzherzog Johann
paddle frigate 1840;1848-1852 ex SS Acadia.
Hansa
paddle frigate 1847;1848-1852 ex SS United States, 52 verkauft
Der Königliche Ernst August
paddle corvette 1848;1848-1852 verkauft nach England
Grossherzog von Oldenburg
paddle corvette 1848;1848-1852 verkauft nach England
Frankfurt
paddle corvette 1848;1848-1852 verkauft nach England
Bremen
paddle corvette 1842;1848-1852. ex Leeds der Hamburger Flottille. Verkauft nach England
Hamburg
paddle corvette 1841;1848-1852 verkauft nach England
Lübeck
paddle corvette 1844;1848-1852 verkauft nach England
Eckernförde
sailing frigate
Gefion 1846 DK Gefion, captured 1849, 1850 Flotte des Deutschen Bundes as SMS Eckernförde ; 1852 to Preussen as Gefion 1871-1891 Hulk


SMS Gefion 1846 (1/1250)
Deutschland
frigate 1818;1848-1852. ex Alfred der Hamburger Flottille. 1952/58 vermutlich China


SMS Deutschland 1848 (1/1250)
Franklin
corvette 1835;1848-1852. Leihgabe einer Reederei
Kanonenschaluppe class
26 sailing gunvessels 1848-1852
St Pauli
Kanonenschaluppe Nr. 27 1848;1848-1852

Preußische Marine, Norddeutscher Bund 1849-1871

Fregatten, Korvetten

SMS Gefion
sailing frigate
Gefion 1846 DK Gefion, captured 1849, 1850 Flotte des Deutschen Bundes as SMS Eckernförde ; 1852 to Preussen as Gefion 1871-1891 Hulk


SMS Gefion 1846 (1/1250)
SMS Niobe (1853)
sailing frigate
SMS Thetis (1846/55)
sailing frigate
Thetis 1846;1871-1895 ( 1866 Artillerieschulschiff)
SMS Barbarossa
paddle frigate 1840;1848-1852 ex SS Britannia. 1852 in der preußischen Marine, dann Norddeutsche und Kaiserliche Marine, 1875 Wohnhulk Außerdienststellung 5. Mai 1880


SMS Barbarossa (1/1250)
Arcona class
screw frigate
Arcona 1859;1871-1884, Gazelle 1861;1871-1884, Vineta 1864;1871-1884, Hertha 1865;1871-1884, Elisabeth 1869;1871-1887
SMS Amazone (1843)
Training sailing corvette
Augusta class
steam corvette 1864 built in Bordeaux for US under japan. Names. To Prussia. SMS Augusta ex Yeddo 1864;1871-1885, SMS Victoria ex Osakka 1864;1871-1892


SMS Augusta 1864 (1/1250)
SMS Danzig (1851)
paddle corvette 1851;1864-1869 1920 t; 75,66 m L., dt. Rad-Korvette Danzig; 1863 brit. Eagle; 1864 Shogunats-Fl.; 6.1869 +


SMS Danzig (1/1250)
Nymphe class (1863)
screw corvette
Nymphe 1863;1871-1887, Medusa 1864;1871-1881

Schoner, Briggs, Aviso

Stralsund
Schoner/Brigantine 1817-1829
Preußischer Adler
Radaviso. Postschiff, dann Aviso. 1848-77


Preußischer Adler (1847) (1/1250)
Hela class
Schoner 1854 bis 1870, Hela, Frauenlob
Helena class
Briggs ex HMS Sloops 1851/1862-1891 SMS Musquito, SMS Rover. Training ships
SMS Undine (1869)
Brigg 1871-84 Schulschiff
SMS Loreley (1859)
paddle frigate
Loreley 1859;1871-1896
Nix class
Radavisos SMS Nix, SMS Salamander 1850-55, dann getauscht gegene Thetis. 1873 abgewrackt.
SMS Falke (1865)
Radaviso, zeitweise Torpedoversuchsschiff 1870-92


SMS Falke 1872 (1/1250)
SMS Grille (1857)
Königliche Yacht, Aviso, Tender. 1858-1920


SMS Grille 1857 (1/1250)
SMS Pommerania
Postdampfer, dann Aviso 1870-89

Kanonenboote

SMS Danzig (1825)
Haffkanonenboot
Camaeleon class 1860
Chamaeleon 1860/65;1871-1872/87, Comet 1860/65;1871-1872/87, Cyclop 1860/65;1871-1872/87, Delphine 1860/65;1871-1872/87, Blitz 1860/65;1871-1872/87, Basilisk 1860/65;1871-1872/87, Meteor 1860/65;1871-1872/87, Drache 1860/65;1871-1872/87


SMS Meteor 1869 (1/1250)
Jäger class 1860
1860 bis 1882 Jäger, Crocodill, Fuchs, Hay, Scorpion, Sperber, Hyäne, Habicht, Pfeil (ex Donner), Natter (ex Blitz), Schwalbe, Salamander, Wespe, Tiger, Wolf

Panzerschiffe

SMS Prinz Adalbert (1864)
ironclad ram / Monitor
Prinz Adalbert ex CSS Cheops 1865;1871-1875
Sister became IJN Kotetsu/Azuma


Azuma Ironclad 1871 (1/1250)
SMS Arminius
turret ship
Arminius 1865;1871-1892
SMS Friedrich Carl (1867)
central battery ironclad / Panzerfregatte / Großer Kreuzer
Friedrich Carl 1867;1871-1892, 1895-1905 Torpedoversuchsschiff (ab 1902 SMS Neptun)


SMS Friedrich Carl 1888 (1/1250)
SMS Kronprinz 1867
central battery ironclad / Panzerfregatte / Großer Kreuzer
Kronprinz 1867;1871-1901 (1921)


SMS Kronprinz 1867 (1/1250)
SMS König Wilhelm 1869
central battery ironclad / Panzerfregatte / Umbau Großer Kreuzer
König Wilhelm ex Wilhelm I. ex Fatikh 1869;1871-1907


SMS König Wilhelm 1897 (1/1250)
SMS Hansa (1872)
central battery ironclad / Panzerkorvette
Hansa 1875;1875-1888, Hulk 1888-1906


SMS Hansa 1875 (1/1250)

Sonstige

SMS Mercur
Handelsschiff als Fregatte genutzt, dann Schulschiff 1847-61
SMS Renown
ex HMS Renown 91-Kanonen-Linienschiff 2. Ranges aus dem Jahr 1857, das 1870 an den Norddeutschen Bund verkauft wurde und dann als Artillerieschulschiff SMS Renown diente. Ersatz 1881 durch Mars

Kaiserliche Marine 1871-1918

Linienschiffe, Schlachtschiffe

Prinz Adalbert class
ironclad ram / Monitor
Prinz Adalbert ex CSS Cheops 1865;1871-1875
Sister became IJN Kotetsu/Azuma


Azuma Ironclad 1871 (1/1250)
Arminius class
turret ship
Arminius 1865;1871-1892
Friedrich Carl class
central battery ironclad / Panzerfregatte / Großer Kreuzer
Friedrich Carl 1867;1871-1892, 1895-1905 Torpedoversuchsschiff (ab 1902 SMS Neptun)


SMS Friedrich Carl 1888 (1/1250)
Kronprinz class
central battery ironclad / Panzerfregatte / Großer Kreuzer
Kronprinz 1867;1871-1901 (1921)


SMS Kronprinz 1867 (1/1250)
König Wilhelm class
central battery ironclad / Panzerfregatte / Umbau Großer Kreuzer
König Wilhelm ex Wilhelm I. ex Fatikh 1869;1871-1907


SMS König Wilhelm 1897 (1/1250)
Hansa class
central battery ironclad / Panzerkorvette
Hansa 1875;1875-1888, Hulk 1888-1906


SMS Hansa 1875 (1/1250)
Grosser Kurfürst class
central citadel ironclad
Grosser Kurfürst 1878;1878-1878, Friedrich der Grosse 1877;1877-1906, Preussen (Projektname Borussia) 1876;1876-1906 1903 umbenannt Saturn, 1906 Kohlenbunker bis 1919


SMS Preussen (1/1250)
Kaiser class
central battery ironclad / Großer Kreuzer
Kaiser 1875;1875-1904 dann Uranus, Deutschland 1875;1875-1906 zuletzt Jupiter


SMS Kaiser 1875 (1/1250)
Sachsen class
central citadel ironclad / Panzer-Ausfallkorvetten
Sachsen 1878;1878-1910 (Nickname Cement Factory) , Bayern 1882;1882-1910, Württemberg 1881;1881-1906, Baden 1883;1883-1910


SMS Sachsen 1878 (1/1250)
Oldenburg class
central battery ironclad / Panzerkorvette
Oldenburg 1886;1886-1912


SMS Oldenburg 1890 (1/1250)
Siegfried class
coast defence battleship / Küstenpanzer
Siegfried 1890;1890-1916, Beowulf 1892;1892-1916, Frithjof 1893;1893-1916, Heimdall 1894;1894-1916, Hildebrand 1893;1893-1916, Hagen 1894;1894-1916


SMS Hagen 1910 (1/1250), SMS Hagen **
Odin class
coast defence battleship / Küstenpanzer
Odin 1896;1896-1916, Aegir 1896;1896-1916


SMS Aegir (1/1250)
Kurfürst Friedrich Wilhelm / Brandenburg class
battleship
Kurfürst Friedrich Wilhelm 1894;1894-1910 türk. Barbaros Hayreddin, 1915 torpedoed; Brandenburg 1893;1893-1916; Weissenburg 1894;1894-1910 türk. Torgud Reis;, Wörth 1893;1893-1916


SMS Weissenburg (1894) / türk. Torgud Reis, SMS Wörth (1/1250)
Kaiser Friedrich III class
battleship
Kaiser Friedrich III 1898;1898-1916, Kaiser Wilhelm II 1900;1900-1915, Kaiser Wilhelm der Grosse 1901;1901-1916, Kaiser Karl der Grosse 1902;1902-1916, Kaiser Barbarossa 1901;1901-1916


SMS Kaiser Barbarossa (1/1250)
Wittelsbach class
battleship
Wittelsbach 1902;1902-1916, Wettin 1902;1902-1916, Zahringen 1902;1902-1916, Schwaben 1904;1904-1916, Mecklenburg 1903;1903-1916


SMS Wittelsbach 1914
Braunschweig class
battleship
Braunschweig 1904;1904 1922-1916 1931, Elsass 1904;1904 1924-1916 1931, Hessen 1905;1905 1925-1916 1935; Preussen 1905;1905-1916; Lothringen 1906;1906 1919-1916 1931


SMS Braunschweig 1914
Deutschland class
battleship
Deutschland 1906;1906-1916, Hannover 1907;1907 1921-1917 1935, Pommern 1907;1907-1916, Schlesien 1908;1908 1918-1917 1945 Schleswig Holstein 1908;1908 1920-1917 1945


Schleswig-Holstein
Nassau class
battleship
Nassau 1909;1909-1919, Westfalen 1909;1909-1918, Rheinland 1910;1910-1918, Posen 1910;1910-1919


SMS Nassau 1909/18
Helgoland BB class
battleship
Helgoland 1911;1911-1919, Ostfriesland 1911;1911-1918, Thüringen 1911;1911-1918, Oldenburg 1912;1912-1918


SMS Oldenburg
Kaiser class
battleship
Kaiser 1912;1912-1919, Friedrich der Grosse 1912;1912-1919, Kaiserin 1913;1913-1919, König Albert 1913;1913-1919, Prinzregent Luitpold 19113;1913-1919


SMS Kaiser
Salamis class
Greek ordered BB, build started at Vulcan Germany 1912. Stopped because of war: Salamis -1914; used as hulk; scrapped: 1932
König class
battleship
König 1914;1914-1919, Grosser Kurfürst 1914;1914-1919, Markgraf 1914;1914-1919, Kronprinz 1918:Kronprinz Wilhelm 1914;1914-1919



SMS Markgraf, SMS König
Bayern class
battleship
Bayern 1916;1916-1919, Baden 1917;1917-1919, Württemberg -1917;--1919, Sachsen -1916;--1919


SMS Bayern
Imperatritsa Mariya class
battleship
Wolya 1914;1918-1918; 1914 als Imperator Alexander III vom Stapel; 1917 Probefahrten als Wolya; 1918 kurz in deutscher Hand in Sewastopol; dann von UK interniert, 1919 Weißrussen, 1920 General Alexejew, verblieb in Tunesien



Imperatritza Maria 1915, Wolya ex Imperator Alexander III (1/1250)
SU-Beute
3.5.18 in Sevastopol durch Einlaufen Schlachtkreuzer Goeben übernommen, dt. Flagge gesetzt, jedoch nicht in Dienst oder Fahrt: Ioann Zlatoust (1906, 12800t), Svjatoj Evstafi (1906, 12800t), Borec Za Svobodu x Potemkin x Pantelejmon (1900, 12580t), Rostislav (1896, 8800t), Tri-Svjatitel'ja (1893, 12480t), Georgij Pobedonnosee (1892, 10000t), Sinop (1878, 10100t), Dvenadsat Apostolov (1892, 8850ts, sub tender/hulk ex battleship).





Potemkin / Pantelejmon, Eustafi (Svyatoi Yevstafii) (1/1250), Sinop 1890 (1/1250), Rostislav 1898 (1/1250),
Bausatzkandidat: Apostolov by Kombrig

Schlachtkreuzer

Von der Tann class
Von der Tann 1910;1910-1919


SMS von der Tann
Moltke class
Moltke 1911;1911-1919, Goeben 1912;1912-1918 (1914 Yavuz Sultan Selim)


SMS Goeben / TR Yavuz Sultan Selim (1/1250), SMS Moltke
Seydlitz class
Seydlitz 1913;1913-1919


SMS Seydlitz
Derfflinger class
Derfflinger 1914;1914-1919


SMS Derfflinger
Lützow class
Lützow 1915;1915-1916


SMS Lützow 1916
Hindenburg class
Hindenburg 1917;1917-1919


SMS Hindenburg
Mackensen class
Mackensen -1917;--1919, Graf Spee -1917;--1919, Prinz Eitel Friedrich -1915;--1919, Furst Bismarck -1915;--1919



SMS Mackensen, SMS Mackensen (1/1250)
Ersatz Yorck class
ex Mackensen class

'Ersatz Yorck' -1917;--1917; cancelled: 'Ersatz Gneisenau', 'Ersatz Scharnhorst'


SMS Ersatz Yorck (1/1250),
Bausatzkandidat: IHP 1/700 Ersatz Yorck

Kreuzer

Grille
Yacht, Aviso, Tender 1857-1920


SMS Grille 1857 (1/1250)
Gefion class
sailing frigate
Gefion 1846 DK Gefion, captured 1849, 1850 Flotte des Deutschen Bundes as SMS Eckernförde ; 1852 to Preussen as Gefion 1871-1891 Hulk


SMS Gefion 1846 (1/1250)
Thetis class
sailing frigate
Thetis 1846;1871-1895 ( 1866 Artillerieschulschiff)
Loreley class
paddle frigate
Loreley 1859;1871-1896
Arcona class
screw frigate
Arcona 1859;1871-1884, Gazelle 1861;1871-1884, Vineta 1864;1871-1884, Hertha 1865;1871-1884, Elisabeth 1869;1871-1887
Nymphe class
screw corvette
Nymphe 1863;1871-1887, Medusa 1864;1871-1881
Augusta class
steam corvette 1864 built in Bordeaux for US under japan. Names. To Prussia. SMS Augusta ex Yeddo 1864;1871-1885, SMS Victoria ex Osakka 1864;1871-1892


SMS Augusta 1864 (1/1250)
Ariadne class
screw corvette
Ariadne 1872;1872-1891, Luise 1874;1874-1897, Freya 1876;1876-1896


SMS Ariadne 1880 (1/1250)
Leipzig class
screw corvette
Leipzig 1877;1877-1894, Sedan 1878:Prinz Adalbert 1877;1877-1890


SMS Prinz Adalbert ex Sedan 1877 (1/1250)
Bismarck class
screw corvette
Bismarck 1878;1878-1891, Bluecher 1879;1879-1908, Stosch 1878;1878-1907, Moltke 1878;1878-1910, Gneisenau 1880;1880-1900, Steina 1880;1880-1908
SMY Hohenzollern 1880
Royal Yacht 1880-1909. 1892 renamed SMS Kaiseradler (ex Kaiseradler renamed Seeadler)


SMS Kaiseradler (ex Hohenzollern) 1876 (1/1250)
Carola class
screw corvette
Carola 1881;1881-1893, Olga 1881;1881-1889, Marie 1882;1882-1904, Sophie 1882;1882-1908, Alexandrine 1886;1886-1907, Arcona 1886;1886-1906



SMS Marie 1882 (1/1250), SMS Carola (1/1250)
Nixe class
screw corvette
Nixe 1886;1886-1911


SMS Nixe 1890 (1/1250)
Charlotte class
screw corvette
Charlotte 1886;1886-1910
Fürst Bismarck class
armoured cruiser
Fürst Bismarck 1900;1900-1915


SMS Fürst Bismarck (1906)
Prinz Heinrich class
armoured cruiser
Prinz Heinrich 1902;1902-1916


SMS Prinz Heinrich (1/1250)
Prinz Adalbert class
armoured cruiser
Prinz Adalbert 1904;1904-1915, Friedrich Carl 1903;1903-1914 (1909-1914 torpedo training ship, 1914 cruiser with seaplanes)


SMS Prinz Adalbert (1/1250)
Roon class
armoured cruiser
Roon 1906;1906-1916, Yorck 1905;1905-1914


SMS Roon 1905 (1/1250)
Scharnhorst class
armoured cruiser
Scharnhorst 1907;1907-1914, Gneisenau 1908;1908-1914


SMS Scharnhorst, SMS Scharnhorst (1/1250)
Blücher class
armoured cruiser
Blücher 1909;1909-1914


SMS Blücher
Zieten class
1st class aviso
Zieten 1876;1876-1899


SMS Zieten 1876 (1/1250)
Blitz class
1st class aviso
Blitz 1883;1883-1903/1921, Pfeil 1884;1884-1904/1921


SMS Blitz 1882 (1/1250)
Greif class
1st class aviso
Greif 1887;1887-1911


SMS Greif (1/1250)
Schwalbe class
light cruiser
Schwalbe 1888;1888-1911, Sperber 1889;1889-1911
Irene class
protected cruiser
Irene 1887;1887-1914, Prinzess Wilhelm 1889;1889-1914


SMS Prinzess Wilhelm (vor 1900) (1/1250)
Wacht class
aviso
Wacht 1888;1888-1901, Jagd 1889;1889-1904


SMS Jagd 1890 (1/1250)
Bussard class
light cruiser
Bussard 1890;1890-1912, Falke 1891;1891-1912, Kaiseradler 1892:Seeadler 1892;1892-1914, Condor 1894;1894-1916, Cormoran 1893;1893-1914, Geier 1895;1895-1918


SMS Geier (1/1250)
Meteor class
aviso
Meteor 1891;1891-1911, Comet 1893;1893-1911


SMS Comet (1/1250)
Kaiserin Augusta class
protected cruiser
Kaiserin Augusta 1892;1892-1919


SMS Kaiserin Augusta (1/1250)
SMY Hohenzollern 1893
Royal Yacht, Aviso 1893-1920


Hohenzollern
Gefion class
protected cruiser
Gefion 1894;1894-1916


SMS Gefion 1894 (1/1250)
Hela class
protected cruiser
Hela 1896;1896-1914


SMS Hela (1/1250)
Victoria Luise class
protected cruiser
Victoria Luise 1898;1898-1915, Hertha 1898;1898-1915, Freya 1898;1898-1915, Vineta 1899;1899-1915, Hansa 1899;1899-1915


SMS Vineta 1912 (1/1250)
Gazelle class
light cruiser
Gazelle 1901;1901-1916, Niobe 1900;1900-1917, Nymphe 1900;1900 1924-1916 1931, Thetis 1901;1901-1929, Ariadne 1901;1901-1914, Amazone 1901;1901 1923-1916 1931, Medusa 1901;1901-1929, Frauenlob 1903;1903-1916, Arcona 1903;1903 1920-1919 1930, Undine 1904;1904-1915


SMS Niobe (1900/1918)
Bremen class
light cruiser
Bremen 1904;1904-1915, Hamburg 1904;1904-1931, Berlin 1905;1905-1917; Schulkreuzer 1923-1935; Wohnschiff Kiel -1947, Lübeck 1905;1905-1917, München 1905;1905-1918, Leipzig 1906;1906-1914, Danzig 1907;1907-1919


SMS München (1/1250), SMS Leipzig (1/1250)
Königsberg class
light cruiser
Königsberg 1907;1907-1915, Stettin 1907;1907-1917



SMS Königsberg (1/1250), Ähnlicher Typ SMS Nürnberg 1914
Stuttgart class
Often seen as part of Königsberg class, very similar: slightly longer, detached 3rd funnel
light cruiser
Stuttgart 1908;1908-1919, Nürnberg 1908;1908-1914




SMS Nürnberg 1908 (1/1250), SMS Stuttgart 1918 (1/1250), SMS Nürnberg 1914
Dresden class
Like Königsberg, slightly larger
light cruiser
Dresden 1908;1908-1915, Emden 1909;1909-1914


SMS Emden 1908/14, SMS Dresden, SMS Emden
Nautilus class
minelaying cruiser
Nautilus 1907-1928, Albatross 1908-1921


SMS Nautilus (1/1250)
Kolberg class
light cruiser
Kolberg 1910;1910-1919 1920 France Colmar, Mainz 1909;1909-1914, Cöln 1911;1911-1914, Augsburg 1910;1910-1920


SMS Cöln 1911 (1/1250)
Magdeburg class
light cruiser
Magdeburg 1912;1912-1914, Breslau 1912;1912-1918, Strassburg 1912;1912-1920 1920 Italy as Taranto, Stralsund 1912;1912-1920 1920 France Mulhouse


SMS Breslau 1912 / TR Midilli (1/1250),
Bausatzkandidat: Breslau by Kombrig (announced for 2017)
Karlsruhe class
light cruiser
Karlsruhe 1914;1914-1914, Rostock 1914;1914-1916


SMS Karlsruhe 1914 (1/1250)
Graudenz class
light cruiser
Graudenz 1914;1914-1920, Regensburg 1915;1915-1920


Ancona ex Graudenz
Pillau/Elbing class
light cruiser
Pillau 1914;1914-1920, Elbing 1915;1915-1916
Bau beauftragt als SU Muravyov-Amurskiy, konfisziert. Pillau später Italien Bari


SMS Pillau / RN Bari
Wiesbaden class
light cruiser
Wiesbaden 1915;1915-1916, Frankfurt 1915;1915-1920


SMS Frankfurt 1915 (1/1250)
Brummer class
minelaying cruiser
Brummer 1916;1916-1919, Bremse 1916;1916-1919


SMS Brummer 1917
Königsberg class
light cruiser
Königsberg 1916;1916-1920 1920 France as Metz, Karlsruhe 1916;1916-1919, Emden 1916;1916-1920, Nürnberg 1917;1917-1919


SMS Emden II (1916) (1/1250)
Cöln class
light cruiser
Cöln 1918;1918-1919, Wiesbaden -1917;--1919, Dresden 1918;1918-1919, Magdeburg -1917;--1919, Leipzig -1918;--1919, Rostock -1918;--1919, Frauenlob -1919;--1919, 'Ersatz Coln' -1916;--1919, 'Ersarz Emden' -1916;--1919, 'Ersatz Karlsruhe' -1916;--1919


SMS Cöln II 1918 (1/1250)
Entwurf Flottenkreuzer
FK1, FK1a, FK2, FK3, FK4 - unterschiedliche Entwürfe, kein Baubeschluss


SMS Kreuzerentwurf 1916 FK1A (1/1250)

Hilfskreuzer

Seeadler



SMS Seeadler (1/1250)
Kaiser Wilhelm der Große



Kaiser Wilhelm der Große 1914 (1/1250)
Wolf



SMS Wolf (1/1250)
Möve



Möve Hilfskreuzer, Sperrbrecher (1/1250)
Prinz Eitel Friedrich



SMS Prinz Eitel Friedrich 1914 (1/1250)

Flugzeugträger

Friedrich Carl
armoured cruiser Prinz Adalbert class: 1903;1903-1909 cruiser, 1909-1914 torpedo training ship, 1914 cruiser with seaplanes without special installations, 1914 sunk by mine


SMS Prinz Adalbert (1/1250)
Glyndwr
umgebautes Handelsschiff
Adeline Hugo Stinnes 3
umgebautes Handelsschiff
Answald (FS1)
umgebautes Handelsschiff


SMH Answald (1/1250)
Santa Elena (FS2)
umgebautes Handelsschiff


(von Wikimedia, Autor, Rechte siehe dort)

Oswald (FS3)
umgebautes Handelsschiff


SMH Oswald FSIII 1918 (1/1250)
Stuttgart
ex light cruiser. Converted with a hangar and 3 seaplanes. Became operational


SMS Stuttgart 1918 (1/1250), Ähnlicher Typ SMS Nürnberg 1908 (1/1250)
Roon
ex armoured cruiser; planned with 4 seaplanes; not completed


SMS Roon 1905 (1/1250)
Stettin
conversion planned only


Ähnlicher Typ SMS Königsberg (1/1250)
Ausonia
"Flugzeugdampfer" ex ital. Passenger liner; not completed

Kanonenboote

Jäger / Wespe class
1860 bis 1882 Jäger, Crocodill, Fuchs, Hay, Scorpion, Sperber, Hyäne, Habicht, Pfeil (ex Donner), Natter (ex Blitz), Schwalbe, Salamander, Wespe, Tiger, Wolf
Chamäleon class
Chamaeleon 1860/65;1871-1872/87, Comet 1860/65;1871-1872/87, Cyclop 1860/65;1871-1872/87, Delphine 1860/65;1871-1872/87, Blitz 1860/65;1871-1872/87, Basilisk 1860/65;1871-1872/87, Meteor 1860/65;1871-1872/87, Drache 1860/65;1871-1872/87
Albatross class
Albatross 1871;1871-1899, Nautilus 1871;1871-1896
Cyclop class
Cyclop 1874;1874-1888
Otter class
Otter 1877;1877-1907. Als Versuchsschiff bis 1926


SMS Otter 1878 (1/1250)
Wolf class
Wolf 1878;1878-1906, Hyäne 1878;1878-1897, Iltis 1878;1878-1896


SMS Iltis 1880 (1/1250)
Habicht class
Habicht 1879;1879-1906, Möwe 1879;1879-1905, Adler 1879;1879-1889
Hay class
Hay 1881;1881-1906
Brummer class
Brummer 1884;1884-1891, Bremse 1884;1884-1903


SMS Brummer 1884 (1/1250)
Eber class
Eber 1887;1887-1889
Loreley
1885 Yacht Mohican, 1896 als SMS Loreley. 1918 an Türkei als Haci Pasa. 1926 in Schwarzmeer verschollen


Bausatzkandidat: Spidernavy 1/1250 SN-0-14
Iltis class
Iltis 1898;1898-1914, Jaguar 1899;1899-1914, Tiger 1900;1900-1914, Luchs 1900;1900-1914, Panther 1902;1902-1931, Eber 1903;1903-1917


SMS Luchs (1/1250), SMS Iltis 1898 (1/1250)
Vorwärts
Flusskanonenboot 1899;1901-1911, ex Pass.dampfer Woochow


SMS Vorwärts (1/1250)
Tsingtau class
Flusskanonenboote. Tsingtau 1904-1917,
Vaterland 1904-1914, zum Schein in Landesvater umbenannt, 1917 von China als Li-Sui beschlagnahmt, Einsätze mit Li-Tsieh ex Otter. 1932 erobert durch IJN als Risui abgegeben an Mandschukuo. 1941 Li Sui converted to TS, 22/8/1945 captured by Soviet troops in Harbin and commissioned by Soviet Navy as TS Pekin.


SMS Vaterland / Li-Sui / Pekin (1/1250)
Otter
Flusskanonenboot auf Basis Vaterland 1910-1914. Umbenennung München, 1917 beschlagnahmt als Li-Tsieh, 1920-1929 Amur-Flottille. Versenkt durch SU-Luftangriff


SMS Otter / Li-Tsieh (1/1250)
Goetzen
Kanonenboot auf dem Tanganjikasee 1915-16 (sonst zivil 1913.heute!)


SMS Goetzen 1915 (1/1250)
Meteor
1915; enlarged Iltis; 1924 relaunched Gunboat, Fishery protection, survey, research, tender 1945 to SU


Meteor 1925 (1/1250)
Golub class
Gebaut als Minenleger und Netzleger für die russische Marine. Golub und Pingvin wurden durch Beowulf in Tallinn erobert als Beo und Wulf. 1920 wurden sie an Finnland übergeben und dienten als Wachschiffe Uusima und Hämeenmaa bis 1952. Weitere 4 wurden über Deutschland an Chile verkauft: Colo colo ex Chibis (1930: Toqui) -1944, Leucoton ex Strizh (-1950), Elicura ex Kulik (-1950), and Orompello ex Bekas (-1958).



Golub 1917 (1/1250)
Biber
1943 erobert ex Ital. Faa di Bruno


Biber Monitor (1/1250)

Torpedoboote, Zerstörer

Viele Bilder und Erläuterungen in http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,8381.0.html (55)
Spierentorpedoboote 1871

Torpedodampfer 1873

Torpedoboote I. Klasse 1882 / Schütze-Klasse
Schütze, Flink, Scharf, Tapfer, Kühn, Vorwärts, Sicher


SMS Schütze
Torpedokanonenboot

Whitesche Torpedoboote

Kleine Torpedoboote verschiedener Bauart 1884-1888
A (Stationsyacht Schneewittchen(56)(57)), G (Helga), H, K, Th1, Th2 (Seebär), Y(58)(Draw on Shipbucket )
Kleines Torpedoboot AG Weser 1884
W1-W6
Kleines Torpedoboot Vulcan 1884
V 1-V 19 V6 umbenannt Forelle

Kleines Torpedoboot Schichau 1884
S1-S6 S2 1910 in T2 umbenannt

Schichau-Versuchsboot 1891
USS Somers
Kleines Torpedoboot 1885-1892 (S 7-S 65)
S 7-S 65 1910/1914 auf T 11-T 65 umgeschrieben. Im Krieg noch als Minensucher genutzt.
Viele abgeleitete Modelle auch fürs Ausland gebaut, z.B. russ Abo-Klasse. Davon im Ausland weitergebaut, z.Bsp. Russ. No. 201,202(58)



SMS S7, SMS S7 (1/1250)
Kleines Torpedoboot 1893-1898 (S 66-G 89)
S66-S87, G88, G89 Die Boote wurden am 4. September 1914 auf T 66-T 89 umgeschrieben



SMS S67 (1/1250), Ähnlicher Typ Aquila class 1888
Divisionstorpedoboote
D1-D10 Divisionsboote waren Führerboote der T-Divisionen, von Größe und Ausstattung Vorgänger der Großen T-Boote. D1 bis D10 waren baulich unterschiedlich. D10 wurde zu Leistungsvergleichen in England beschafft, aus der Reihe D-Klasse und etwas modifiziert.
D1 später Stationsyacht Carmen(59)(57), D2 Alice Roosevelt (Bild (60)



SMS D-9 (1894) (1/1250), SMS D-9a (1910) (1/1250)
Hai Jing Klasse
Hai Jing / SMS Taku, Hai Nju, Hai Hola, Hai Lung Die 4 bei Schichau gebauten Zerstörer waren eine eigene speziell auf Geschwindigkeit getrimmte Klasse. Sie wurden am 17.06.1900 im Verlauf des Boxer-Aufstands von HMS Fame und Whiting erobert und an die Partner abgegeben:
Hai Jing, BauNr. 608, an Deutschland SMS Taku, nach Grundberührung am 30. Dezember 1913 außer Dienst.
Hai Nju , BauNr. 609, an Frankreich Takou, seit 13.Mai 1901 in Saigon, am 22. Februar 1911 vor der Küste Vietnams bei Poulo Condor Island gestrandet, im September als irreparabel gestrichen,
Hai Hola, BauNr. 610, an Russland erst Taku, schnellstes russisches Torpedoboot, ab 1901 umbenannt in Leitenant Burakov, während des russisch-japanischen Krieges vor allem als Nachrichtenübermittler aus dem eingeschlossenen Port Arthur genutzt,26. Juli 1904 vor Port Arthur durch japanische Streitkräfte versenkt
Hai Lung, BauNr. 611, an Großbritannien HMS Taku, 26. Oktober 1916 zur Verschrottung verkauft.



Lieutnant Burakov (1899) Taku
Großes Torpedoboot 1898 "S90 class"
S90-S107, G108-G113, S114-S131, G132-G137 Hochsee-Torpedoboot. 1914 umbenannt T91-T137. l=61-64m, 400t-570t, 6500PS, 26-27kn, 3 x 5 cm SK L/40; S 132 - G 136: 4 x 5,2 cm SK L/55; G 135: 1 x 8,8 cm SK L/35; 2 x 5,2 cm SK L/55, Torpedorohre: 3 x 45 cm (3 x 1)

Gleicher Typ für China: Chang Feng => 1918:Yu Chang 1911;1911-1932, Fu Po => 1918:Chien Kang 1911;1912-1937 versenkt durch Flugzeuge der Kaga, 1938 repariert als jap. Yamasemi, 1939 an Nanjing Regierung als Hai Su, Fei Hung => 1918:Tung An 1911;1912-1937



(von Wikimedia, Autor, Rechte siehe dort)
SMS Sleipner ex S97 (1/1250), Chang Feng (4th order) *, Ähnlicher Typ SMS V150/155
Großes Torpedoboot 1906
S138-S149,V150-V164, S165-S168 Stapellauf 1909, Abgabe an die türkische Marine, S165-S168 Stapellauf 1910-1911, (identische Ersatzbauten), G169-G175, S176-S179, V180-V191, G192-G197 1914 umbenannt in T138-T197
Verbesserung der Klasse 1898 bzgl. Größe und Artillerie.
[+]S 138 - S 149: 70,4m, 530t, 10000PS, 30kn, 80 Mann, 1 x 8,8 cm L/35; 3 x 5,2 cm L/55 Torpedorohre: 3 x 45 cm (3 x 1) (V 150 - G 197: 74m, 684 bis 875t, 11000-19000PS, 30-34kn, 2 x 8,8 cm L/35; 3 x 10,5 cm L/35, Torpedo-Rohre: 3 x 45 cm (3 x 1)
S139: T 139. RM; 1927: Umbau zum Zielschlepper und Fernlenkboot Pfeil; 1937 Umbau zum Torpedofangboot, 1944 noch im Einsatz
S141: 1927: Umbau zum Zielschlepper und Fernlenkboot Blitz; 1933 zum Abbruch verkauft
V151 1937 Zielschlepper Comet; 1939 Torpedofangboot; 1945 Deutscher Minenräumdienst. 4. Januar 1946 US-Beute, 1948 in Bremen abgewrackt.
V153: 1938 E-Meßschulboot Eduard Jungmann; 22. Dezember 1945 US-Beute; Deutscher Minenräumdienst: Bojenboot bis 1947; 1949 abgewrackt.
V155: 1936 Tender und Torpedofangboot. Das Boot wurde am 22. April 1945 in Swinemünde versenkt; später abgewrackt.
V156: 1936 TF-Boot; 1944: Bremse, in Norwegen. Das Boot wurde am 3. Mai 1945 in Kiel versenkt; später abgewrackt.
V157: 1936 TF-Boot. Das Boot lief am 22. Oktober 1943 um 17.25 Uhr vor Neufahrwasser auf eine Mine und sank. Gehoben (?) und abgewrackt.
V158:1936 TF-Boot. Am 15. Januar 1946 ausgeliefert, umbenannt in Prozorlivyj, Seit 1950 wurde es unter dem Namen Araks als Trainingshulk eingesetzt und 1961 verschrottet
S165-168 (I): türk.Zerstörer Muavenet-i Milliye, Yadigar-i Millet, Numune-i Hamiyet, Gayret-i Vataniye.
V185: In die Reichsmarine übernommen, am 4. Oktober 1932 gestrichen. Zum Fernlenkboot und Zielschlepper umgebaut. 1945 sowjet. Beute Vystrel’.
V190: seit 29. August 1938 Versuchsboot Claus von Bevern. 1945 Beuteboot der USA, 1946 im Skagerrak versenkt.
G196: seit 1938 Führerboot der Minensucher. 27. Dezember 1945 sowjetisches Beuteboot Pronzitelnyj, 1949 abgewrackt.




T151 Comet, SMS V150/155, SMS V156 / T156 / Bremse, Blitz II ex T185 (1/1250), T196 ex G196 (1/1250), Eduard Jungmann 1938 ex V153 (1/1250)
A-I (Amtsentwurf 1914) A 1-A 25
A1-A25 [+] A20: Das Boot wurde am 15. November 1918 bei der Aufgabe Belgiens in Hellevoetsluis interniert, anschließend am 25. Juni 1919 von der belgischen Marine als A 9 PC übernommen, 1926 in A 9 und 1927 in A 20 umbenannt, 1931 der Staatsmarineschule Ostende als West Diep übergeben. 1940 deutsche Beute, bis März 1943 Umbau zum Artillerieschulboot Reiher und ab Oktober 1943 Entfernungsmeß-Schulboot Warendorp, 1945 USA-Beute und 1948 in Wilhelmshaven abgebrochen



SMS A-2 1915 (1/1250)
A-II (Amtsentwurf 1915) A 26-A 55
A26-A55 [+]A32: Das Boot strandete am 25. Oktober 1917 während der Schlacht im Moon-Sund um 01.55 Uhrund wurde aufgegeben. Die Bergung erfolgte 1923 durch die estnische Marine, die es als Sulev in Dienst stellte. Nach der Okkupation Estlands durch die Sowjetunion 1940 als Wachboot Ametist von der Baltischen Flotte übernommen und nach 1950 abgewrackt.
A43: Das Boot wurde am 15. November 1918 bei der Aufgabe Belgiens in Hellevoetsluis interniert, anschließend am 25. Juni 1919 von der belgischen Marine als A 24 PC übernommen, 1926 in A 24 und 1927 in A 43 umbenannt, 1931 der Staatsmarineschule Ostende als Wielingen übergeben. 1940 deutsche Beute und 1943 nach Havarie abgewrackt




Sulev 1939 ex A-32 (1/1250)
A-III (Amtsentwurf 1916) A 56-A 113
A 56-A 113 [+]A59: am 30. September 1920 an Polen als Kriegsbeute ausgeliefert, 1921 in Rosyth umgebaut, umbenannt in Slazak und bis 1937 im aktiven Dienst, anschließend als Zielschiff aufgebraucht
A64: am 30. September 1920 an Polen ausgeliefert, 1921 in Rosyth umgebaut, umbenannt in Krakowiak und am 4. September 1939 in der Danziger Bucht durch deutsche Flugzeuge versenkt
A68: am 3. September 1920 an Polen ausgeliefert, 1921 in Rosyth umgebaut, umbenannt in Kujawiak und am 4. September 1939 in der Danziger Bucht selbst versenkt, dt. erbeutet, abgewrackt
A80: am 30. September 1920 an Polen ausgeliefert, umbenannt in Goral, 1922 in Podhalanin; 1938 gestrichen, Zielschiff und Tankbehälter; am 1. September 1939 vor Hela durch deutsche Flugzeuge versenkt; dt erbeutet, gehoben und abgebrochen





SMS A-68 (1917), SMS A-80
Großes Torpedoboot 1911
V1-V4,V5-V6 Verkauf an die griechische Marine, V5-V6 identische Ersatzbauten, G7-G12, S13-S24


(von Wikimedia, Autor, Rechte siehe dort)
Serie sollte wieder kleiner und billiger werden, wurde dann aber als Mißerfolg betrachtet.
[+]1912 an Griechenland verkauft: Nea Genea ex V 5 (I), Keravnos ex V 6 (I) beide 1927 abgewrackt
G7: 1936 Schulboot, am 23. April 1939 in T 107 umbenannt, 1945 sowjetisches Beuteboot Porazajuscij, später Hulk und 1957 abgewrackt
G8: 1936 Schulboot, am 23. April 1939 in T 108 umbenannt, 6. Januar 1946 britische Beute und 1946 abgewrackt
G10: 1936 Schulboot, am 23. April 1939 in T 110 umbenannt und am 5. Mai 1945 auf der Trave in Lübeck versenkt
G11: 1936 Schulboot, am 23. April 1939 in T 111 umbenannt und am 3. April 1945 im Scheerhafen in Kiel durch Fliegerbomben versenkt
S23: 1932 in T 123 umbenannt, am 23. April 1939 in Komet umbenannt und umgebaut zum Fernlenkboot für das Zielschiff Hessen, 1945 sowjetisches Beuteboot




T111 ex G11 (1/1250)
Großes Torpedoboot 1913, 1913M
V25-V30, S31-S36, G37-G42, V43-V48, S49-S66, V67-V84, G85-G95 l=79-85m, 975-1188t, 23500-26000PS, 32-34,5kn, 83-87Mann, 3 x 8,8 cm L/45 (3 x 1) später 3 x 10,5 cm L/45, Torpedorohre: 6 x 50 cm (3 x 2), bis zu 24 Seeminen
S63: Italien Ardimentoso und bis 1937 im aktiven Dienst
V79: Frankreich Pierre Durand und bis 15. Februar 1933 im aktiven Dienst



SMS G37
Torpedoboot-Zerstörer (auch Großes Torpedoboot 1914R )
B97-B98, V99-V100, B109-B112 Der Entwurf dieser Torpedoboot-Zerstörer basierte auf der Leitenant-Iljin-Klasse der Russischen Marine.[+] 99m, 1350t-1843t, 36700-42100 WPS, 35-38 kn, 115 Mann, Bis 1916 4 x 8,8 cm; ab März/April 1916 4 x 10,5 cm L/45 C/15, Torpedo-Rohre: 6 x 50 cm (2 x 2, 2 x 1), 12-24 Minen
B97: Italien Beute Cesare Rossarol und bis 17. Januar 1939 im aktiven Dienst
V100: Kesselanlage in französischen Zerstörer Aventurier eingebaut




SMS B-98
Großes Torpedoboot 1914A (ex-arg. Santiago)
G101-G104 Vor der Auslieferung an Argentinien beschlagnahmt ex Santiago, San Luis, Santa Fee, Tucuman



SMS G101 (1/1250), Ähnlicher Typ Cordoba 1937 (1/1250),
Bausatzkandidat: Finewaterline (announced in 1/700)
Großes Torpedoboot (ex-ndl. Z1)
V105-V108 vor der Auslieferung an Niederlande beschlagnahmt, ex Z1-Z4
[+]V105: am 20. August 1920 ausgeliefert, brasilianische Beute, von Großbritannien gekauft und ausgetauscht für A 69 an Polen, umbenannt in Mazur und am 1. September 1939 in Gdingen durch deutsche Flugzeuge versenkt, anschließend gehoben und abgewrackt
V108: am 20. August 1920 ausgeliefert, polnische Beute, umbenannt in Kaszub und am 20. Juli 1925 vor Danzig-Neufahrwasser durch Kesselexplosion gesunken, anschließend gehoben und abgewrackt




ORP Mazur ex V-105 (1/400), V-108 ex Z-4 (1914), ORP Mazur 1939
Großes Torpedoboot 1916
S113-S115, V116-V118, G119-G121, B122-B124 neues Konzept, sehr große Kampfkraft mit 15cm Kanonen.
S113: 1920 in Cherbourg als franz.Beute ausgeliefert, umbenannt in Amiral Sénès, stand bis 1936 im aktiven Dienst und sank 1938 als Zielschiff
V116: 1920 an Italien ausgeliefert, umbenannt in Premuda und bis 1937 im aktiven Dienst



SMS S113 (1/1250)
Großes Torpedoboot 1916 M
G96, V125-V130, S131-S139, V140-V144, H145-H147 verbesserte Klasse 1913M. Zum Erzielen einer größeren Seefähigkeit wurde die Brücke etwas nach hinten zum ersten Schornstein versetzt und die Back (unter Fortfall der Kuhl bzw. des Versauflochs) verlängert.
[+]V126 Kesselanlage in französischen Zerstörer Intrepide eingebaut
V130 1920 an Frankreich ausgeliefert, umbenannt in Buino und bis 15. Februar 1933 im aktiven Dienst
S133 1920 an Frankreich ausgeliefert, umbenannt in Chastang und bis 18. August 1933 im aktiven Dienst
S134 1920 an Frankreich ausgeliefert, umbenannt in Vesco und bis 24. Juli 1935 im aktiven Dienst
S135 1920 an Frankreich ausgeliefert, umbenannt in Mazaré und bis 24. Juli 1935 im aktiven Dienst
S139 1920 an Frankreich ausgeliefert, umbenannt in Deligny und bis 18. August 1933 im aktiven Dienst
H146 1920 an Frankreich ausgeliefert, umbenannt in Rageot de la Touche und bis 1935 im aktiven Dienst
H147 1920 an Frankreich ausgeliefert, umbenannt in Marcel Delage und bis 1935 im aktiven Dienst




SMS V125 (1/1250)
Großes Torpedoboot 1917 M
G148-G150, Ww151, S152-S157, V158-V165, H166-H169 unfertig



SMS V161
Großes Torpedoboot 1918 M
V170-V177, S178-S185, H186-H202, V203-V210, S211-S223 unfertig
[+]S178: 1920 zum ziv. Viermastschoner Franziska Kimme mit 2 Hilfsmotoren umgebaut; 1926: Kapitän J. Frobeen, später brasil. Capitan Alfredo Kling II; 1927 Ajuricaba; 1933-36 Gonza, Schichsal unbekannt
S179 wie S 178, Name:Georg Kimme; 1927 Anneliese Rathjen; 1928 franz. Zazpiakbat; 1944 deutsche Beute, Selbstversenkung vor Martigues
H186 1921 Umbau zum ziv. Frachtschiff Hansdorf; 1924 Dietrich Bohnekamp; 1929 Peryneas II, 1931 brasil., 1935 abgebrochen
H187 1921 Umbau zum ziv. Frachtschiff Hoisdorf; 1924 Hermann Bohnekamp; 1930. Peryneas, 1933 kanadisch, 1935 in Belize, dort abgebrochen

Drawings Types 1916/1917/1918 on Shipbucket

R01/Novik-Class
R01 (ex-Schastlivyy), R02 (ex-Bystryy) 1918 captured in Sevastopol while Russian Revolution, not commissioned to German service


Novik (1913) / Jakow Swerdlow
R03/Bespokoynyy Class
R03 (ex-Gnevnyy) 1918 captured in Sevastopol while Russiona Revolution, not commissioned to German service


Bespokoiny 1914 (1/1250)
R04/Leytenant Shestakov Class
R04 (ex-Kapitan Saken, ex-Leytenant Pushchin) 1918 captured in Sevastopol while Russiona Revolution, not commissioned to German service
R10/of Boykiy class
R10 (ex-Zorkiy) , R11 (ex-Zvonkiy) , R12 (ex-Zhutkiy), R12 (ex-Zhivoy), R13 (ex-Zavidnyy) 1918 captured in Sevastopol while Russiona Revolution, not commissioned to German service


Ähnlicher Typ Boikyi 1902 (1/1250)
UZ U-Boot-Zerstörer
Mehrzweckboot, U-Jäger, Serie 1914 begonnen


UZ-35 Minenjäger und U-Jäger

U-Boote

Einzelne Projekte, Flotten-U-Boote

U1-U18 Petrolboote
U1, U2, U3/4, U5-U8, U9-U12, U13-U15, U16, U17/18


SMS U5 1914
U19-U42 Ocean Diesel
U 19 (4), U 23 (4), U 27 (4), U 31 (11) (U42?? See next entry)


SMS U19 1914/18, SMS U35 1914 (1/1250)
U42 class / Guiglielmo Pacinotti class
Built in Italy as SM U42, confiscated by Italy and finished as Balilla. Sunk by 65T, 66T(875)
UA
built for Norway ex A5
Ms U 43 - U 65
U 43 (8), U 51 (6), U 57 (12), U 63 (3)
Ms U 81 - U 114
U 81 (6), U 87 (6), U 93 (22)


SMS U81 (1/1250)
Ms U 160 - U 165

Große Ms-Typen
U135 - U138


SMS U-135 U-Kreuzer 1917/18
Tauchboot Projekt 803



SMS U-Projekt 803

UB

UB I, II
Küstenboote 17 Typ I (UB1-UB17), 30 Typ II (UB18-UB47), 1914-1918


SMS UB II (1/1250), Ähnlicher Typ Vesikko
UB III
Kleiner Hochseetyp aus UCII abgeleitet. 89 Typ III; 1914-1918. Später zu Typ VII weiterentwickelt


Birinci Inönü (1/1250), Ähnlicher Typ Vetehinen,
Bausatzkandidat: 1/700 3D by Classic Airships

UC Minenboote

UC I, II, III
15 Typ I, 64 Typ II, 16 Typ III; 1914-1918


SMS UC1-4 Küstenminenboot 1914/18, SMS UC46 Küstenminenboot 1916/17

UD (kuk)

UD
5; 1913-1915; für kuk geplant, von Deutschland übernommen. U66-U70
UD 1
1 Typ Projekt 50, nur Bauvorbereitung 1918


Ähnlicher Typ SMS U-Handelskreuzer Projekt 47

UE Hochsee-Minen-Boote

UE I, II
10 Typ I, 9 Typ II


SMS U71 Minenleger 1915/18, Ähnlicher Typ Enrico Toti 1934 (1/1250)

U-Kreuzer, Handels-U-Boote

U139
3 1916-1918. U139 became the french submarine Halbronn 1935; U140, U141


SMS U-139 U-Kreuzer 1918 **
U142
1 1916-1918
U151 ex Handels-U-Boote
7 1916-1918; U151-U157: U155 ex U-Deutschland; U-Bremen


SMS U-Deutschland 1915 / U155, SMS U-151 Handelskreuzer 1917/18

UF Küstenboot

UF
48 Typ Projekt 48, 54 Typ Projekt 48a nicht fertiggestellt 1918. Diente später als Basis für die finnische Vesikko und den Typ II


Ähnlicher Typ Vesikko

UG

UG
101 geplant, kein Auftrag; 1919. Später mit Basis für finnischen Typ Vetehinen, deutsche Typ I , VII, sowjetische Stalinez-Klasse und türkische Gür (ex spanisch E 1)

Beuteboote Sewastopol

US I - IV
US1 (ex russisch Burevestnik), US2 (ex russisch Orlan), US3 (ex russisch Utka), US4 (ex russisch Gagara) (875)
no new German names
-AG21
-Kasalot
-Karas (vor dem Krieg von Deutschland gekauft)
-Karp (vor dem Krieg von Deutschland gekauft)
-Kit
-Losos
-Nalim
-Narval
-Skat
-Sudak
-Tjulen
(875)

Minenleger

Nautilus class
minelaying cruiser
Nautilus 1907-1928, Albatross 1908-1921


SMS Nautilus (1/1250)
Königin Luise
1913 Seebäderschiff 1914 als Minenleger, beim ersten Einsatz in der Themse gesunken. Auf ihren Minen sank HMS Amphion.


SMS Königin Luise 1914 (1/1250)
Brummer class
minelaying cruiser
Brummer 1916;1916-1919, Bremse 1916;1916-1919


SMS Brummer 1917
Möve
U-Boot-Tender, Hilfsminenleger, Sperrbrecher


Möve Hilfskreuzer, Sperrbrecher (1/1250)

Minenboote

Minenboote 1914
M1-M26
Minenboote 1915
Weiterentwicklung der M1-Serie. M27-M56


M50 Typ 15 (1916) / Brommy
Minenboote 1916
1916er Bestellung der M27-Klasse. M57-M162.
18 units of type 1916 to a beginning of WWII served as auxiliaries: Hecht, Nautilus, Jagd, Frauenlob, Hela, Havel and Taku as tenders; Von der Groeben, Adlers, Nettelbeck and Raule as minesweeper boat (R-boot) depot ships; Acheron as submarine depot ship; Delphin and Fuchs as gunnery training ships; Störtebecker, Sundewall, Arcona and Otto Braun as test ships. In 1939-1940 the majority of them was reclassified as minesweepers with assignment of former numbers. In the end of 1940 numbering was changed with introduction of new numbers of 500th series (for example, M60 became M560, M110 became M510 etc.).


Ähnlicher Typ M50 Typ 15 (1916) / Brommy
Flachgehende Minensuchboote
FM1-FM66. Küsten- und Flussminensucher.
After the war FM5, 6, 20-22, 25, 26 and 36 remained in German fleet. FM2, 27, 28 and 31 were sold to Poland, FM16 and 23 to Albania, FM19 to Portugal and FM24 to Iran. No one ship from 2nd series (FM37-66) has become operational. They were partly broken up and partly sold to Argentina, Colombia, Denmark and Portugal, where they were completed as minesweepers or auxiliaries.


FM 23 (1/1250), Ähnlicher Typ HNLMS A Minesweeper

Schnellboote

U-Bootsucher
UZ S1-12 1916/17 dann UZ1a-12a, 1918 Räumboote, 1919 RM, später RWS-Polizeiboote
U-Bootzerstörer 1916
Amtsentwurf 1916 U-Bootzerstörer UZ 1-22. Ab 1917 auch Minenräumer, alle RM
U-Bootzerstörer 1917
UZ23-35, Dienst erst in RM


UZ-35 Minenjäger und U-Jäger
Motorboote mit Luftschiffmotoren
Entwurf 1916/17 L1-19(später LM1-19), LM20-33
später UZ(S)11, 13-17,20,21. Einige später nach Kolumbien, privat…


LM7 (1/600)
diverse Versuchsboote und Fernlenkboote
Juno, Köro, Lüsi, FL1-17 (H,M,L20-28)

Sonstige

SMS Renown
ex HMS Renown 91-Kanonen-Linienschiff 2. Ranges aus dem Jahr 1857, das 1870 an den Norddeutschen Bund verkauft wurde und dann als Artillerieschulschiff SMS Renown diente. Ersatz 1881 durch Mars
SMS Mars
Artillerieschulschiff als Ersatz Renown. 1881-1908. Dann Wohnhulk bis 1914. 1921 abgebrochen.


SMS Mars (1/1250)
Barbarossa
Wohnhulk ex Paddle Frigate


SMS Barbarossa (1/1250)
Möve
U-Boot-Tender, Hilfsminenleger, Sperrbrecher


Möve Hilfskreuzer, Sperrbrecher (1/1250)

Reichsmarine 1921-1935

Linienschiffe und Schlachtschiffe

Wittelsbach class
Zähringen 1901, ab 1928 Zielschiff


SMS Wittelsbach 1914, Zähringen Zielschiff (1/1250)
Braunschweig class
Preußen bis 1929,
Lothringen bis 1931,
Braunschweig bis 1926/31,
Elsass bis 1930
Hessen (bis 1935, dann Zielschiff bis 1945, 1946 russ. Tsel)


SMS Braunschweig 1914, Hessen Zielschiff 1939
Deutschland class
Hannover bis 1935 zuletzt Zielhulk; 1944 Flibo
Schleswig-Holstein
Schlesien 1905



Schleswig-Holstein
Deutschland class (Ersatz Panzerschiffe)
Deutschland
Admiral Scheer 1933

Später als Schwere Kreuzer


Lützow ex Deutschland, Admiral Scheer

Kleine Kreuzer

Gazelle class
Niobe 1899-1925 (1925 an Jugoslawien verkauft als Dalmacija, 1941 durch Italien erbeutet als Cattaro, 1943 als deutsche Beute in die Kriegsmarine übernommen
Arcona 1902 kleiner Kreuzer, Minenkreuzer,
1921 RM als leichter Kreuzer, dann Wohnschiff, dann Flakbatterie
Medusa 1900 kleiner Kreuzer, 1921 leichter Kreuzer, 2.Wk. Flakbatterie
Thetis bis 1929
Amazone bis 1931
Nymphe bis 1931


SMS Niobe (1900/1918)
Bremen class
Hamburg bis 1927, Berlin 1905;1905-1917; Schulkreuzer 1923-1929 (1935); Wohnschiff Kiel -1947


SMS München (1/1250)
Emden class
1925 Emden als Ersatz Niobe


Emden (1944)
K-Klasse
Königsberg 1927 als Ersatz Thetis, Karlsruhe 1927 als Ersatz Medusa, Köln 1928 als Ersatz Arcona


Karlsruhe
L-Klasse
Leipzig 1931 als Ersatz Amazone, Nürnberg 1934 als Ersatz Nymphe


Leipzig (1944/45)

Torpedoboote, Ersatz Zerstörer

Großes Torpedoboot 1906
T 139 (bis 1927, später Pfeil), T 141 bis 1927, Blitz I bis 1933, T 143 bis 1927, T 144 bis 1928, T 146 bis 1928, T 148 bis 1928, T 149 bis 1927, T 151 (später Comet), T 152 bis 1931, T 153 (später Eduard Jungmann), T 154 bis 1928, T 155, 156 (später Bremse), T 157, T 158, T 168 bis 1927, T 175 bis 1926, T 185 (später Blitz II), T190 (später Claus von Bevern), T196,
[+]S139/1914:T 139. RM; 1927: Umbau zum Zielschlepper/Schnellschlepper und Fernlenkboot Pfeil; 1937 Umbau zum Torpedofangboot, ab 11.1939 Torpedofangboot 24.U-Fl, 1944 noch im Einsatz
S141/1914:T 141: 1927: Umbau zum Zielschlepper und Fernlenkboot Blitz; 1933 zum Abbruch verkauft
T 148 diente in der Reichsmarine als Begleitboot, wurde 1928 ausgemustert und 1935 verschrottet.
T 149 wurde 1927 ausgemustert und verschrottet.
V151/1914:T 151, 1937 Zielschlepper Comet; 1939 Torpedofangboot; 1945 Deutscher Minenräumdienst. 4. Januar 1946 US-Beute, 1948 in Bremen abgewrackt.
V153/1914:T 153: 1938 E-Meßschulboot Eduard Jungmann; 22. Dezember 1945 US-Beute; Deutscher Minenräumdienst: Bojenboot bis 1947; 1949 abgewrackt.
V155/1914:T 155: 10.1936 Tender und Torpedofangboot. Das Boot wurde am 22. April 1945 in Swinemünde versenkt; später abgewrackt.
V156/1914:T 156: 1936 TF-Boot; 1944: Bremse, im K-Verband Norwegen. Das Boot wurde am 3. Mai 1945 in Kiel versenkt; später abgewrackt.
V157/1914:T 157: 1936 TF-Boot. Das Boot lief am 22. Oktober 1943 um 17.25 Uhr vor Neufahrwasser auf eine Mine und sank. Gehoben (?) und abgewrackt.
V158/1914:T 158:1936 TF-Boot. Am 15. Januar 1946 ausgeliefert, umbenannt in Prozorlivyj, Seit 1950 wurde es unter dem Namen Araks als Trainingshulk eingesetzt und 1961 verschrottet
V185/1914:T 185: In die Reichsmarine übernommen, am 4. Oktober 1932 gestrichen. Zum Fernlenkboot und Zielschlepper (auch Blitz?) umgebaut. 1945 sowjet. Beute Vystrel’.
V190/1914:T 190: seit 29. August 1938 Versuchsboot Claus von Bevern, ab 29.08.1938 Sperrversuchs-Verband . 1945 Beuteboot der USA, 1946 im Skagerrak versenkt.
G196/1914:T 196: seit 1938 Führerboot der Minensucher. 27. Dezember 1945 sowjetisches Beuteboot Pronzitelnyj, 1949 abgewrackt.



T151 Comet, SMS V150/155, SMS V156 / T156 / Bremse, Blitz II ex T185 (1/1250), T196 ex G196 (1/1250), Eduard Jungmann 1938 ex V153 (1/1250)
Großes Torpedoboot 1911
V1, V2, V3, V5, V6 bis 1929
G7, G8, G10, G11 bis 1945
S18, S19, bis 1931
S23=T123 Komet
[+]G7: 1936 Schulboot, am 23. April 1939 in T 107 umbenannt, 1945 sowjetisches Beuteboot Porazajuscij, später Hulk und 1957 abgewrackt
G8: 1936 Schulboot, am 23. April 1939 in T 108 umbenannt, 6. Januar 1946 britische Beute und 1946 abgewrackt
G10: 1936 Schulboot, am 23. April 1939 in T 110 umbenannt und am 5. Mai 1945 auf der Trave in Lübeck versenkt
G11: 1936 Schulboot, am 23. April 1939 in T 111 umbenannt und am 3. April 1945 im Scheerhafen in Kiel durch Fliegerbomben versenkt
S23: 1932 in T 123 umbenannt, am 23. April 1939 in Komet umbenannt und umgebaut zum Fernlenkboot für das Zielschiff Hessen, 1945 sowjetisches Beuteboot



T111 ex G11 (1/1250)
Raubvogel-Klasse (Torpedoboot 1923)
Möwe, Seeadler, Greif, Albatros, Kondor, Falke


Falke (1944), Raubvogel class (1/1250)
Raubtier-Klasse (Torpedoboot 1924)
Wolf, Iltis, Luchs, Tiger, Jaguar, Leopard


Jaguar (1940)
Zerstörer Typ 1934
Ersatz Zerstörer
Z 1 Leberecht Maass, Z 2 Georg Thiele, Z 3 Max Schultz, Z 4 Richard Beitzen
119m, Std 2223t/max3156t. 5X12,7cm


Z1 Leberecht Maass 1938
Zerstörer 1934 Schichau Entwurf



Zerstörer 1934 Schichau Entwurf

Schnellboote

U-Bootzerstörer
UZ27-UZ35 [+]
UZ 27 - 20. Februar 1936 ausgemustert, an SA abgegeben
UZ 28 - 16. Mai 1934 ausgemustert, an SA abgegeben
UZ 29 - 20. Februar 1936 ausgemustert, an SA abgegeben
UZ 30 - KM, 1923 Umbau zu Flugbetriebsboot, 1927 ausgemustert, an Zollbehörde abgegeben
UZ 31 - KM, 1923 Umbau zu Flugbetriebsboot, …
UZ 32 - KM, …
UZ 33 - KM, …
UZ 34 - 16. Mai 1934 ausgemustert, an SA abgegeben
UZ 35 - 9. Juni 1936 ausgemustert, abgegeben



UZ-35 Minenjäger und U-Jäger
Schnellboote UZ S
UZ S11-21 [+]Z S 11 (1927) - 1928 RM Versuche, 14. Juni 1930 an Luftwaffe FL D226 abgegeben
UZ S 12 (1925) - 1929 RM Versuche, 31. März 1931 ausgemustert und verkauft
UZ S 13 (ex LM 20) - 1926 umgebaut, 31. März 1931 ausgemustert und verkauft
UZ S 14 (ex LM 22) - 1926 umgebaut, 31. März 1931 ausgemustert und verkauft
UZ S 15 (ex LM 23) - 1926 umgebaut, 9. Juni 1933 ausgemustert und verkauft
UZ S 16 (ex LM 27) - 1926 umgebaut, 7. August 1930 ausgemustert und verkauft
UZ S 17 (ex LM 28) - 1926 umgebaut, 9. Juni 1933 ausgemustert und verkauft
UZ S 18 (ex Narwal) - 1928 RM Versuche, 31. März 1931 ausgemustert und verkauft
UZ S 19 (ex Lüsi 1) - 1930 in Dienst gestellt, 6. September 1932 ausgemustert und verkauft
UZ S 20 (ex LM 16) - 1926 umgebaut, 31. März 1931 ausgemustert und verkauft
UZ S 21 (ex LM 21) - 1926 umgebaut, 9. Juni 1933 ausgemustert …
weitere beim Reichswasserschutz


LM7 (1/600)
S-Boote
S1-S13


S-Boot (S7 oder S-10 bis S-13), S-Boot S7-S-10 1939/45

Minenboote

Minenboote 1915
M28, M38, M50, M57


M50 Typ 15 (1916) / Brommy, Ähnlicher Typ Bathurst ex M1 ex M48 1938 (1/1250)
Minenboote 1916
M60, M61, …


Ähnlicher Typ M50 Typ 15 (1916) / Brommy, Ähnlicher Typ Bathurst ex M1 ex M48 1938 (1/1250)
Flachgehende Minensuchboote
FM21,22,24,25,26,29 ; weitere beim Reichswasserschutz


FM 23 (1/1250), Ähnlicher Typ HNLMS A Minesweeper
Ersatz Räumboote
R1-R20


R3-7 (2st)

Segelschulschiffe

Niobe
1931 gesunken


Niobe 1923 Segelschulschiff (1/1250)
Gorch Fock
1933; 1936; Towarischtsch (Ukraine); 2003 Gorch Fock


Ähnlicher Typ Gorch Fock (1/600)

Weitere Schiffe

Tender der kaiserl.Marine
Drache, Delphin, Fuchs, Hay (siehe auch Abschnitt Schulschiffe)


SMS Drache (1/1250)
Tender ex M-Boote
Nordsee ex F1 Verkehrsboot, Jagd ex M82, Wacht ex M133, Frauenlob ex M134, Hela ex M135, Taku ex M146


Ähnlicher Typ M50 Typ 15 (1916) / Brommy
Fischereischutz
Meteor ex Kanonenboot, Pelikan ex M28, Hecht ex M60, Nautilus ex M81, Frauenlob ex M134, Zieten ex M138, Elbe, Weser



Ähnlicher Typ M50 Typ 15 (1916) / Brommy, Elbe Fischereischutzschiff
Vermessungsschiffe
ex Kanonenboote Panther, Meteor


Meteor 1925 (1/1250)
Peilboote

Versuchsboote
Nautilus ex M81, Welle


Ähnlicher Typ M50 Typ 15 (1916) / Brommy

Deutsche Kriegsmarine 1935-1945

Flugzeugträger

Graf Zeppelin class
Graf Zeppelin, Träger B (Peter Strasser)
einziger tatsächlich gebauter Träger


Graf Zeppelin,
Bausatzkandidat: Trumpeter announced in 2017
RN Aquila (italienisch)
(62)Beute



Aquila 1943
RN Sparviero (italienisch)
(62)Beute



Sparviero (1/1250)
Commandant Teste (frz.)
Seaplane carrier 1929-1950; gehoben in Toulon 1943


Commandant Teste
Jade class
Hilfsträger / Schulträger. Umbau ex Passagierschiffe. Elbe ex Potsdam, Umbau begonnen, dann Wohnschiff.
Jade ex Gneisenau nicht umgebaut, als Truppentransporter weiter genutzt.


Elbe ex Potsdam (1942)
Weser ex Seydlitz
Hilfsträger, Hipper-Klasse



Weser ex. Seydlitz Project 1942
Hilfsträger I ex Europa
Hilfsträger




Träger I ex. Europa Projekt 1942, Ähnlicher Typ Europa (1934)
De Grasse / Träger II
CVL; ex franz. CL




Träger II ex frz. Cruiser De Grasse Projekt 1943, De Grasse 1955 (1/1250)
Flugdeckkreuzer
Diverse Projekte, nicht realisiert


Flugdeckkreuzer AIIa
Geleitträger Typ Hansa B
nur projektiert. Geleitträger auf Basis Hansa-Bauprogramm Typ B 5000t



Hansa B Geleitträger

Flugbetriebsschiffe und -boote

Friesenland
Katapultschiff



Friesenland Katapultschiff Lufthansa
Westfalen
Katapultschiff



Westfalen 1933 (1/1250)
Schwabenland
Katapultschiff




Schwabenland, Schwabenland (1/1250)
Ostmark
Katapultschiff

Sperber
Katapultschiff

Bussard class
Bussard, Falke Katapultschiffe




Bussard SP21, Falke Schleuderschiff (1/1250)
Ostmark (>1940)
Frachterneubau Ostmark 1940 begonnen, nicht fertiggestellt. 1949 als Emigrantenschiff SS Skaugum in Betrieb genommen, 1957 zu Frachter umgebaut; seit 1964 "Ocean Builder"(1)(2)

Krischan Class
Seaplane tenders "Luftwaffe Flugsicherungsschiff" Krischan,Gunther Pluschow (Krischan II), Bernhard Von Tschirschy (Krischan III), Hans Rolshoven.
Siehe http://historisches-marinearchiv.de/projekte/luftwaffenfahrzeuge/luftwaffen_fahrzeuge_schiffe/beschreibung.php mit Die Flugzeuge, Schiffe und Boote der deutschen Seeflieger bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges verfasst von Peter Kreuzer, http://www.luftwaffe-zur-see.de/Kdo.Schiff/Bergung.htm


Gunther Plüschow (Krischan II) (1/1250), Krischan I (1934) (1/1250), Krischan III (1/1250)
Karl Meyer class
Luftwaffe Seaplane tenders derived from Krischan; Karl Meyer, Max Stinsky, Immelmann, Boelcke. Bild siehe http://www.hazegray.org/navhist/carriers/images/europe/krischan.jpg


Max Stinsky 1941 (1/1250)
Hans Albrecht Wedel class
Slightly enlarged Karl Meyer class; Hans Albrecht Wedel, Richthofen, Hermann Kohl


Richthofen 1943 (1/1250)
Greif
Seaplane tender. Franz. Beute, bis 1961 im Dienst



Greif B21 (1940) (1/1250)
San Souci class
Ex French boats; planned as seaplane tenders, but finished as gunboats SG; Jupiter/Merkur (SG1), Saturn/Uranus (SG2), Uranus/Saturn (SG3), Merkur/Jupiter (SG4)
M-Boot 1916
Flusi-Schiff Kranich. Ex Fahrgastschiff Reichspräsident ex Rheinschlepper Hermann Luwen III ex M 77.(930)
Flugzeugbergeprahme
http://www.luftwaffe-zur-see.de/Kdo.Schiff/Bergung.htm


Phönix BS11 (1933) (1/1250), BP31 / SP31 (1/1250), BP41 (1/1250)
Katapultleichter/Schleuderprahm
Katapultleichter Heinkel zur Erprobung von Katapulten. Bild siehe http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php?action=dlattach;topic=19390.0;attach=73294
Schleuderprahm 11 zur Schulung von Flugzeugbesatzungen. Bild siehe http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php?action=dlattach;topic=19390.0;attach=73300


Katapultleichter Heinkel (1/1250)
Drache
ex jugosl. Zmaj U-Boot-Tender. 1941 von DKM übernommen, als Flugzeugbergungsschiff und Truppentransporter. Dann Umbau Minenschiff, Tests mit Fl 282 Hubschrauber.
Flugbetriebsboote



Fl.B 421 (1/600), Fl.B 5xx See Teufel V (1/600), Ähnlicher Typ FK58 ex French 40K MTB (1/600)

Linienschiffe und Schlachtschiffe

Wittelsbach class
Zähringen 1901, ab 1928 Zielschiff



Ähnlicher Typ Zähringen Zielschiff (1/1250), SMS Wittelsbach 1914
Braunschweig class
Hessen (bis 1935, dann Zielschiff bis 1945, 1946 russ. Tsel)


Hessen Zielschiff 1939
Deutschland class
Hannover (Zielschiff), Schleswig-Holstein, Schlesien 1905



Schleswig-Holstein
Scharnhorst class
Scharnhorst, Gneisenau 1936.
(See also Dutch project 1047)
Conversion to 38cm planned





Gneisenau, Gneisenau (1/1200), Ähnlicher Typ Gelderland Entwurf 3 / Projekt 1047 (1/1250), Scharnhorst after rebuild (38cm) Projekt 1945
Bismarck class
Bismarck (F), Tirpitz (G) 1939



Bismarck, Tirpitz 1944, Bismarck
H class
Schlachtschiff H designs:
H39 8x40,6cm, 63600t
H41 8x42cm, 76000t
H42 8x48cm, 98800t
H43 8x48cm, 120000t
H44 8x50,8cm, 141500t
H, J noch begonnen. Wegen fehlender Kapa für 40,cm, wurde N auf 1x38cm geplant



Schlachtschiff H, Schlachtschiff N 12x38cm Entwurf 1940
Schlachtkreuzer OPQ
Entwurf im Z-Plan


Schlachtkreuzer OPQ Entwurf (1/1250), Schlachtkreuzer Q Projekt 1939 **

Erbeutete Schlachtschiffe und -bauten

Conte di Cavour
Italien. Conte di Cavour (62)




Giulio Cesare 1930 (1/1250), Conte di Cavour 1940
Sowjetski-Sojus class
sowjet. Sovetskaja Ukraina 59000t
Gangut class
Sowjet Sevastopol/Parizhskaya Kommuna


Sewastopol 1945
Richelieu class
Franz. Clemenceau als Schlachtschiff R vorgesehen aber gestoppt, Gascogne Spekulationen zufolge als Schlachtschiffbau S erwogen.


Richelieu 1943
Littorio class
Italien. Impero


Ähnlicher Typ Littorio (1941)
Bretagne class
Franz. Provence versenkt, von Deutschland gehoben, aber nicht in Dienst genommen. Geschütze in Küstenforts benutzt


Provence 1940

Panzerschiffe, Schwere Kreuzer, Hilfskreuzer

Deutschland class
Deutschland / Lützow 1931
Admiral Scheer 1933
Admiral Graf Spee 1934
Panzerschiff D
Panzerschiff E



Lützow ex Deutschland, Admiral Scheer, Admiral Graf Spee, Admiral Graf Spee, Admiral Graf Spee, Panzerschiff D, Panzerschiff E
Admiral Hipper
Admiral Hipper 1937
Blücher 1937
Prinz Eugen 1938
Seydlitz als Träger weitergebaut
Lützow an UdSSR verkauft (Petropavlovsk 1943:Tallin)


Prinz Eugen (1945), Prinz Eugen, Seydlitz / Lützow B-Auslegung

Hilfskreuzer

HSK 1 Orion
ex Kurmark der Neumark-Klasse 1944 als Artillerieschulschiff Hektor



Orion (1941)
HSK 2 Atlantis
ex Frachter Goldenfels der Ehrenfels-Klasse. Teils als griech. Kassos getarnt



Atlantis HSK2 (1/1250), Atlantis HSK2
HSK 3 Widder
ex Neumark der Neumark-Klasse. Schiff 21. Später Werkstattschiff Neumark (bei Tirpitz)



Widder HSK3 / Neumark, Widder HSK3 (1/1250)
HSK 4 Thor
ex Kühlschiff Santa Cruz (63)




Thor HSK 4, Thor HSK 4 (1/1250)
HSK 5 Pinguin
ex Frachter Kandelfels der Ehrenfels-Klasse


Pinguin HSK5 1941 **, Pinguin HSK5 (1/1250)
HSK 6 Stier
ex Cairo der Cairo-Klasse (vorher Minenschiff Cairo/Schiff 23)



Stier HSK6 1942 **, Stier HSK 6 1942 (1/1250)
HSK 7 Komet
ex Ems der Flüsse-Klasse


Komet HSK7 1940 **, Komet HSK7 1941 (1/1250)
HSK 8 Kormoran
ex Steiermark. Versenkte sich mit HMAS Sydney gegenseitig


Kormoran HSK8
HSK 9 Michel
ex Bonn ex Bielsko (deutsch für Polen im Bau)


Michel HSK9 1942 (1/1250)
HSK 10 Coronel
ex 1938 Togo, 1940 Coronel Minenschiff, 1942 kurz HSK, 1943 Nachtjagdleitschiff Togo


Ähnlicher Typ Togo (1944)
HSK 11 Hansa
1940 erbeutet in Dänemark im Bau brit. Glengarry. Dann Frachter Meersburg und Zielschiff U-Bootausbildung. 1942 HSK Hansa. Nach Luftangriff 1943 Weiterbau aber nur noch als Versuchsschiff (Bachstelze) und Kadettenschulschiff.


Hansa HSK11 1943 (1/1250)

Erbeutete Panzerschiffe, Schwere Kreuzer

RN Bolzano (italienisch)
(62)



Bolzano
RN Gorizia (italienisch)
(62)Zara Class



Gorizia
Tordenskjold class
Nymphe ex HNoMS Tordenskjold
Thetis ex HNoMS Harald Haarfagre
Küstenpanzerschiffe umgebaut zu Flakschiffen.



Nymphe Flakbatterie ex Tordenskjold (1941-1945), Harald Haarfagre 1897, Harald Haarfagre 1940
Niobe ex HNLMS Gelderland
Holland-Class-Kreuzer (Protected cruiser/Panzerschiff) 1898, umgebaut zu Flakschiff



Niobe ex Gelderland, Ähnlicher Typ Hai Yung 1897
Undine ex HNLMS Jacob van Heemskerck
Panzerschiff umgebaut zu Flakschiff



Undine ex. J. van Heemskerck 1944/45, Jacob van Heemskerck 1940 (1/1250), Jacob van Heemskerck 1908
Ariadne ex HNLMS Hertog Hendrik
Panzerschiff Koningin Regentes-class umgebaut zu Flakschiff



Ariadne ex HNLMS Hertog Hendrik 1943/45, Koningin Regentes -1902-
Adler ex dän. Peder Skram
Küstenpanzer Trolle-Class. Zu Ende noch Artillerieschulschiff und schwimmende Flakbatterie



Peder Skram 1939 (1/1250)
Nordland ex dän Nils Juel
als Küstenpanzer geplant, als Schulkreuzer fertig 1923. 1943 übernommen als Schulkreuzer. Flüchtlingstransporte. 1945 selbst versenkt.



Niels Juel (1/1250)

Leichte Kreuzer

Gazelle-Klasse
Niobe 1899 (1925 an Jugoslawien verkauft als Dalmacija, 1941 durch Italien erbeutet als Cattaro, 1943 als deutsche Beute in die Kriegsmarine übernommen), Bild aus http://www.the-blueprints.com/ :
Arcona 1902 kleiner Kreuzer, Minenkreuzer,
1921 RM als leichter Kreuzer, dann Wohnschiff, dann Flakbatterie
Medusa 1900 kleiner Kreuzer, 1921 leichter Kreuzer, 2.Wk. Flakbatterie




SMS Niobe (1900/1918), Arcona 1940/45, Medusa 1942 (1/1250)
Bremen-Klasse
Wohnhulk Berlin (1905;1905-1917; Schulkreuzer 1923-1935; Wohnschiff Kiel -1947)


SMS München (1/1250), SMS Leipzig (1/1250)
Elbing-Klasse
Pillau 1914 , 1924-1943 ital. RN Bari


SMS Pillau / RN Bari
Emden
1925


Emden (1944)
K-Klasse
Königsberg 1927, Karlsruhe 1927, Köln 1928


Karlsruhe,
Bausatzkandidat: Königsberg, Karlsruhe, Köln 2017 annonced by FlyHawk
L-Klasse
Leipzig 1931, Nürnberg 1934


Leipzig (1944/45),
Bausatzkandidat: Nürnberg 2017 annonced by FlyHawk
Spähkreuzer
SP1-SP3: Erst als Zerstörer Z40, Z41, Z42 geplant. SP1 Bau begonnen


Spähkreuzer SP1 (1938)
M-Klasse
Entwurf 1938


Kreuzer O Project 1938
Berlin Klasse
Schichau-Entwurf 1938


Berlin Project 1938
Q-Klasse
Entwurf 1938 etwas verstärkt gegen M Klasse


Kreuzer R
Scoutcruiser 39


Spähkreuzer aka Scoutcruiser 39 **

Leichte Beute-Kreuzer

Eendracht Class ex Netherlands
KH1, KH2
De Zeven Provincien => KH1 => De Ruyter => Almirante Grau (Peru)(64)(65)
Kijkduin => Eendracht => KH2 => Zeven Provincien => Aguirre (Peru)(64)


KH1 ex De Zeven Provincien
Capitani Romani Class ex Italy
Caio Mario, Cornelio Silla, Giulio Germanico, Ottaviano Augusto(66)


Scipione Africano (1943)
Etna class ex Italy ex Siam/Thai
Etna (it.) ex Taksin (Siam/Thai), Vesuvio (it.) ex Naresuan (Siam/Thai)
Ordered by Siam, finished Italy as AA cruiser, captured by Germany 1943(66)



Taksin, Taksin 1938 (1/1250)
La Galissonniere class
Ex French light cruiser, taken by Regia Marina, 1943 captured by Germany
FR 11 ex Jean de Vienne 1935;--1943, FR 12 ex La Galissonniere 1933;--1943


Georges Leygues (1945)
D'Entrecasteaux class
protected cruiser
D'Entrecasteaux  ;1899-1919, loaned to Belgium from 1923-26 as accomodation hulk, and then sold to Poland in 1927 becoming the ORP BALTYK. Captured by Germany, used as accomodation, scrapped 1942


ORP Baltyk 1940 ex D'Entrecasteaux (1/1250)

Zerstörer

Zerstörer Typ 1934
Z 1 Leberecht Maass, Z 2 Georg Thiele, Z 3 Max Schultz, Z 4 Richard Beitzen
119m, Std 2223t/max3156t. 5X12,7cm


Z1 Leberecht Maass 1938, Z3 Max Schultz (Z1-4) 1939 (1/1250)
Zerstörer 1934 Schichau Entwurf



Zerstörer 1934 Schichau Entwurf
Zerstörer Typ 1934A
Z 5 Paul Jacobi, Z 6 Theodor Riedel, Z 7 Hermann Schoemann, Z 8 Bruno Heinemann, Z 9 Wolfgang Zenker, Z 10 Hans Lody, Z 11 Bernd von Arnim, Z 12 Erich Giese, Z 13 Erich Koellner, Z 14 Friedrich Ihn, Z 15 Erich Steinbrinck, Z 16 Friedrich Eckoldt
119m, Std 2270t/max3110t


Z7 Hermann Schoemann
Zerstörer Typ 1936
Z 17 Diether von Roeder, Z 18 Hans Lüdemann, Z 19 Hermann Künne, Z 20 Karl Galster, Z 21 Wilhelm Heidkamp, Z 22 Anton Schmitt
123m, Std 2411t/max3415t, 5x12,7cm


Z21 Wilhelm Heidkamp (1940)
Zerstörer Typ 1936A
Z23-Z30
127m, 3600t, 4x15cm


Z28 (1945), Z30 (1942), Z28 (1941) (1/1250)
Zerstörer Typ 1936A (Mob)
Z31-Z34, Z37-Z39
127m, std3600t/max3700t, 5x15cm


Z37, Z37 1943, Z-Class Z37-Z39, Z38, Z38, Z-Class Z37-Z39, Z-Class Z37-Z39, Z38
Zerstörer Typ 1936B (Mob)
Z35-Z36, Z43-Z45
127m, std3600t, 5x12,7cm


Z43 (1944)
Zerstörer Typ 1936C
Z46-Z50 nur Z46,47 begonnen; 6x12,8cm mit halbautomatischer Feuerleitung



Z46 (Planung 1942), Z50 (Planung 1945)
Zerstörer Typ 1938A/Ac
max4900t, l=144,5m, 5x15cm,2x8,8cm, 10TR Projektierter Atlantik-Zerstörer. Im Z-Plan 24 vorgesehen. Ersetzt durch Planungen Z40/Spähkreuzer


Zerstörer 1938A/Ac
Zerstörer Typ 1938B
Z37-Z42 1940 gestrichen, Nummern neu vergeben(67). Z40, Z41, Z42 auch für Spähkreuzer geplant, dann aber SP1-3 genannt.



Zerstörer 1938B
Spähkreuzer
Z40-Z42 dann SP1-SP3


Spähkreuzer SP1 (1938)
Zerstörer Typ 1940
T61-T84 Auf Basis holländischer Entwürfe. Auch als Flottentorpedoboot 1940 (H) bezeichnet(68)(69). T61,63,65 in 1944 vom Stapel gelaufen.(70)

Zerstörer Typ 1942
Z51 Versuchszerstörer mit Dieselmotorenantrieb. "Z 51" lief zwar 1944 noch vom Stapel, wurde aber am 21. März 1945 bei einem Luftangriff auf Bremen schwer beschädigt und sank(71), 2370t, 4x12,7cm, 114m



Z51 (1/1250)
Zerstörer Typ 1944
Z52-Z56 Mit dem Bau von "Z 52" wurde 1943 begonnen. Wegen Materialknappheit wurde der Bau jedoch am 16. April 1944 abgebrochen. Z53-Z56 annulliert. Dieselmotoren, größter Zerstörerentwurf.(72)



Z52 (1/1250)
Zerstörer Typ 1945
- Wieder mit Hochdruckturbine, nicht begonnen



Zerstörer 1945 (early)

Beutezerstörer

ZH1
ex holländisch Gerard Callenburgh (differences see http://www.netherlandsnavy.nl/Callenburgh.htm )



ZH-1 ex Gerard Callenburgh / Tjerk Hiddes, ZH-1 (1940) (1/1250)
ZH2
ex holländisch Tjerk Hiddes, nicht fertiggestellt(73)



ZH-1 ex Gerard Callenburgh / Tjerk Hiddes
ZH3
ex holländisch Van Galen der Banckert-Klasse (2.Gruppe der Evertsen/Admiral-Klasse), storniert(73)



Van Galen (1939/40) / ZH3
ZG3 Hermes
ex griech. Vasilefs Georgios



Ähnlicher Typ HMS Harvester H19, Ähnlicher Typ HMS Hero H99, ZG3 Hermes (1/1250)
ZF2
erst ex fr. Cyclone (ZF4), dann L'Opiniatre der Mogador-Klasse(73)




Simoun (1/1250), Mogador (1938)
ZF4
ex fr. Cyclone der Bourrasque-Klasse, nicht fertig(73)



Simoun (1/1250), Ähnlicher Typ ORP Burza (1936)
ZF5
ex fr.Le Tunisien der Le Fier-Klasse, dann bei TA1-6 Teileverwendung(73)



L'Agile (1/1250)
ZF6
ex fr. L'Opiniatre, bekam dann den Namen ZF2(73)

ZF7
ex fr. L'Aventurier der Mogador-Klasse, nicht fertig (73)



Mogador (1938)
-
Le Hardi-Klasse Cyclone ex Le Lansquenet wurde ital. FR34, dann TA34(II)



Lansquenet
ZN 4
ex norw. Neubau, dann als TA 7 geführt. Nicht fertig(73)

ZN 5
ex norw. Neubau, dann als TA 8 geführt. Nicht fertig(73)

Split
Jugosl. Split, Italy Spalato -1943;--1943, German not used



Split / Spalato, Split (1950) (1/1250)

Torpedoboote

A-I (Amtsentwurf 1914)
Warendorp
[+] Das ehemals deutsche Boot A20 wurde am 15. November 1918 bei der Aufgabe Belgiens in Hellevoetsluis interniert, anschließend am 25. Juni 1919 von der belgischen Marine als A 9 PC übernommen, 1926 in A 9 und 1927 in A 20 umbenannt, 1931 der Staatsmarineschule Ostende als West Diep übergeben. 1940 deutsche Beute, bis März 1943 Umbau zum Artillerieschulboot Reiher und ab Oktober 1943 Entfernungsmeß-Schulboot Warendorp, 1945 USA-Beute und 1948 in Wilhelmshaven abgebrochen


SMS A-2 1915 (1/1250)
A-II (Amtsentwurf 1915)
Wielingen nicht in Dienst genommen [+] Das ehemals deutsche Boot A43 wurde von Belgien als A24 PC übernommen. 1926 A24, 1927 A43, 1931 Wielingen. 18.5.40 erobert, aber nicht in Dienst genommen.


Sulev 1939 ex A-32 (1/1250)
Großes Torpedoboot 1906
T 139 Pfeil, T 141 Blitz, T 151 Comet T 153 Eduard Jungmann, T 155, T 156 Bremse, T 157, T 158, T 185 (Blitz II), T 190 Claus von Bevern, T 196
[+]S139/1914:T 139. RM; 1927: Umbau zum Zielschlepper und Fernlenkboot Pfeil; 1937 Umbau zum Torpedofangboot, ab 11.1939 Torpedofangboot 24.U-Fl, 1944 noch im Einsatz
S141/1914:T 141: 1927: Umbau zum Zielschlepper und Fernlenkboot Blitz; 1933 zum Abbruch verkauft
V151/1914:T 151, 1937 Zielschlepper Comet; 1939 Torpedofangboot; 1945 Deutscher Minenräumdienst. 4. Januar 1946 US-Beute, 1948 in Bremen abgewrackt.
V153/1914:T 153: 1938 E-Meßschulboot Eduard Jungmann; 22. Dezember 1945 US-Beute; Deutscher Minenräumdienst: Bojenboot bis 1947; 1949 abgewrackt.
V155/1914:T 155: 10.1936 Tender und Torpedofangboot. Das Boot wurde am 22. April 1945 in Swinemünde versenkt; später abgewrackt.
V156/1914:T 156: 1936 TF-Boot; 1944: Bremse, im K-Verband Norwegen. Das Boot wurde am 3. Mai 1945 in Kiel versenkt; später abgewrackt.
V157/1914:T 157: 1936 TF-Boot. Das Boot lief am 22. Oktober 1943 um 17.25 Uhr vor Neufahrwasser auf eine Mine und sank. Gehoben (?) und abgewrackt.
V158/1914:T 158:1936 TF-Boot. Am 15. Januar 1946 ausgeliefert, umbenannt in Prozorlivyj, Seit 1950 wurde es unter dem Namen Araks als Trainingshulk eingesetzt und 1961 verschrottet
V185/1914:T 185: In die Reichsmarine übernommen, am 4. Oktober 1932 gestrichen. Zum Fernlenkboot und Zielschlepper (auch Blitz?) umgebaut. 1945 sowjet. Beute Vystrel’.
V190/1914:T 190: seit 29. August 1938 Versuchsboot Claus von Bevern, ab 29.08.1938 Sperrversuchs-Verband . 1945 Beuteboot der USA, 1946 im Skagerrak versenkt.
G196/1914:T 196: seit 1938 Führerboot der Minensucher. 27. Dezember 1945 sowjetisches Beuteboot Pronzitelnyj, 1949 abgewrackt.



T151 Comet, SMS V150/155, SMS V156 / T156 / Bremse, Blitz II ex T185 (1/1250), T196 ex G196 (1/1250), Eduard Jungmann 1938 ex V153 (1/1250)
Großes Torpedoboot 1911
T 107, T 108, T 110, T 111, T 123 Komet
[+]G7: 1936 Schulboot, am 23. April 1939 in T 107 umbenannt, 1945 sowjetisches Beuteboot Porazajuscij, später Hulk und 1957 abgewrackt
G8: 1936 Schulboot, am 23. April 1939 in T 108 umbenannt, 6. Januar 1946 britische Beute und 1946 abgewrackt
G10: 1936 Schulboot, am 23. April 1939 in T 110 umbenannt und am 5. Mai 1945 auf der Trave in Lübeck versenkt
G11: 1936 Schulboot, am 23. April 1939 in T 111 umbenannt und am 3. April 1945 im Scheerhafen in Kiel durch Fliegerbomben versenkt
S23: 1932 in T 123 umbenannt, am 23. April 1939 in Komet umbenannt und umgebaut zum Fernlenkboot für das Zielschiff Hessen, 1945 sowjetisches Beuteboot



T111 ex G11 (1/1250), T107 ex G7 (1941) (1/1250)
Großes Torpedoboot 1918 M
Zazpiakbat; ex S179, Stapellauf 1919, fertiggestellt als Viermast-Segelschiff:Georg Kimme; 1927 umbenannt Anneliese Rathjen; 1928 franz. Zazpiakbat; 1944 in Martigues beschlagnahmt, dort Selbstversenkung 21.8.44. Bild siehe http://www.fecamp-terre-neuve.fr/Navires/Zaza2.html
Raubvogel-Klasse (Torpedoboot 1923)
Möwe, Seeadler, Greif, Albatros, Kondor, Falke


Falke (1944), Raubvogel class (1/1250)
Raubtier-Klasse (Torpedoboot 1924)
Wolf, Iltis, Luchs, Tiger, Jaguar, Leopard


Jaguar (1940)
Torpedoboot 1935
T1-T12


T-4 (1945), T1-T12 (1/1250)
Torpedoboot 1937
T13-T21


T19 (1945)
Flottentorpedoboot 1939
T22-T36


T23 Flottentorpedoboot (1942), T28 Flottentorpedoboot (1943), T35 Flottentorpedoboot (1945), T25 (1/1250)
Flottentorpedoboot 1940 (H) / Zerstörer 1940
T61-T84 Auf Basis holländischer Entwürfe. Auch als Zerstörer 40 bezeichnet(68)(69). T61,63,65 in 1944 vom Stapel gelaufen.(70)

A-III mod / Großes Torpedofangboot
24 TF-Boote auf Basis eines leicht modifizierten A-III-Typs


TF-1 (1/1250)
Flottentorpedoboot 1941
T37-T51 T37-T42 noch vom Stapel gelaufen, blieben unfertig(74)



T37 1944 (1/1250)
Flottentorpedoboot 1944
T52-T60


T52-60 1944 (1/1250)

TA-Boote

TA 1 bis TA 6
frz. Le Fier class

ex frz. Torpedoboote der Le Fier-Klasse Le Fier, L'Agile, L'Alsacien, L'Entreprennant, Le Farouche, Le Corse


L'Agile (1/1250)
TA 7, TA 8
norw. Aalesund class

TA7 ex ZN 4, ex norweg. Zerstörer der Aalesund-Klasse kurz ital Generale Achille Papa als TA7, diese dann SG20; TA8 ex ZN 5
TA 9 - TA 13
frz. Pomone/Melpomène Class

TA 9 ex SG48 ex ital. FR 41
TA 10 ex SG47 ex ital. FR 42 ex frz. La Pomone,
TA 11 ex frz. T-Boot L'Iphigénie dann ital. FR 43 dann SG46,
TA 12 ex frz. Baliste, ex ital. FR 45,
TA 13 ex frz. La Bayonnaise, ex ital. FR 44


TA9-TA13 (1/1250), La Flore (1/1250)
TA 14
ital Turbine class

ex ital. Turbine, Turbine class



Espero,
Bausatzkandidat: Regiamarinamas, Espero (1/1250)
TA 15
ital Sella class

ex ital. Francesco Crispi, Sella-Klasse, wurde zur TA19. Die TA17 wurde TA15


Quintino Sella 1927 (TA15) (1/1250)
TA 16, TA 19
ital. Curtatone class

TA16 ex Castelfidardo,
TA19 ex ital. Calatafimi, Zwischenz.Achilles?. Aus TA15 wurde dann die TA19


TA19 ex Calatafimi
TA 17, TA 18
ital Palestro class

TA17 ex San Martino. Aus TA17 wurde TA15. Dafür wurde TA18 zu TA17
TA 18 ex Solferino, wurde TA17


TA18/TA17 ex Solferino
TA 20
jap./ital. Kawakaze class

ex ital. Audace ex Intrepido ex jap. Kawakaze, Kawakaze class


TA20 ex Audace ex Kawakaze
TA 21
ital. Indomito class

ex ital. Insidioso, Indomito class
TA 22, TA 35
ital. Pilo class

ex ital. Torpedoboote der Pilo-Klasse Giuseppe Missori, Giuseppe Dezza


Generali class (1/1250)
TA 23, TA 25, TA 26
ital. Ciclone class

ex ital. Torpedoboote der Ciclone-Klasse TA23 ex Impavido, TA25 ex Intrepido, TA26 ex Ardito


Ciclone (1/1250),
Bausatzkandidat: Regiamarinamas
TA 24, TA 27 bis TA 30, TA 36 bis TA 42 und TA 45 bis TA 47
ital. Ariete class

ex ital. Torpedoboote der Ariete-Klasse 24 Arturo, 27 Auriga, 28 Rigel, 29 Eridano, 30 Dragone, 36 ex Stella Polare, 37 Gladio, 38 Spada, 39 Daga, 40 Pugnale, 41 Lancia, 42 Alabarda, 45 Spica, 46 Fionda, 47 Balestra



TA24 ex Arturo 1944 (1/600), Ariete 1944 (1/1250)
TA 31
ital. Dardo/Freccia class

Zerstörer ex ital. Dardo


Freccia (1/1250), Ähnlicher Typ Folgore
TA 32
jug. Dubrovnik

Zerstörer ex jugosl. Dubrovnik, ex ital. Premuda



TA32 ex Premuda ex Dubrovnik, TA32 ex Premuda ex Dubrovnik (1/1250)
TA 33, TA 34
ital. Soldati class

TA33 ex ital. Zerstörer Squadrista im Juli 1943 Corsaro II, im September 1943 TA 33
TA 34 Carrista. Bekam in Wirklichkeit die Bezeichnung TA32 gar nicht


Camicia Nera
(TA 34 II)
kuk 82F class

kuk 96F, dann jugosl. T7, dann ital T7, dann deutsch TA34, dann Kroatien T7, versenkt durch MTB(75)


SMS Tb 82F kuk (1/600), SMS Tb 82F kuk (1/1250)
(TA 34 III?)
frz. Le Hardi class

ex-ital. FR 34, ex-franz. Lansquenet (76)der Mogador/Le Hardi-Klasse. Zerstörer


Lansquenet
TA 43
jug. Beograd class

ex jugosl. Beograd, ex ital. Sebenico


TA43 ex Sebenico ex Beograd
TA 44
ital. Navigatori class

ex. ital. Antonio Pigafetta, Navigatori Klasse


Nicolo Zeno
TA 48,
kuk 74T class

kuk 78T, dann jugosl. T3, dann ital T3, dann deutsch TA48, dann kroat T3, dann deutsch TA48, versenkt durch Flugzeuge(75)


TA48 ex kuk 78T (1/600)
TA 49
ital. Spica class

ex ital. Lira, Spica class


Castore 1942, Astore / HSwMS Remus (1/1250)

Geleitboote, Kanonenboote

Meteor
1915; enlarged Iltis; 1924 relaunched Gunboat, Fishery protection, survey, research. 1945 to SU


Meteor 1925 (1/1250)
UZ U-Boot-Zerstörer
Mehrzweckboot, U-Jäger, Serie 1914 begonnen


UZ-35 Minenjäger und U-Jäger
Flottenbegleiter
F 1 - F 10, später für andere Zwecke umgebaut (Tender, TF)


Flottenbegleiter F 9 (F 1-F 10), Flottenbegleiter Fx
Kanonenboot 1938
K1-K4 geplant, nicht aufgelegt


K1-K4 Kanonenbootsentwurf 1938
Kanonenboot Entwurf KI
KI-KVI, not ordered
Vorpostenboote
verschiedenste Umbauten ehemals ziviler Schiffe, darunter auch viele Fischkutter und Walfänger. KFK auch als militärischer Neubau in Großserie















KFK Kriegsfischkutter (1943/45), Lützow V1102, Katzbach 1944 **, Kurt Ramien 1944, FK58 ex French 40K MTB (1/600), FNi3-8 Hafenschutzboot 1944 (1/600), GA06 1943-45 (1/600), GA78 Escort/Minelayer (1/600), IL-08 1944 (1/600), IV-57 ex US Elco Launch (1/600), M7607 / TR103 ex Cerbère 1944 (1/600), TR101 ex M-7605 ex Gerry 1943-45 (1/600), V7012 (1/600), Vorpostenboote ex Walfänger (1/600), FMa06 ex Guarani (1/600)
Flower class
Franz.Beute PA-1 ex Arquebuse, PA-2 ex Hallebarde, PA-3 ex Sabre, PA-4 ex Poignard. Bilder siehe http://www.cbrnp.com/RNP/Flower/PROFILE/German_Flower.htm , http://www.german-navy.de/kriegsmarine/captured/gunboats/pa1/index.html


PA-2 ex Hallebarde * (1/600), Ähnlicher Typ HMS Snowberry K166 (1943), Ähnlicher Typ HMCS Forest Hill K348 ex HMS Ceamothus
Dutch Kanoneerbooten Design 1937
K1-K3 (Ersatz Brinio class) K3 Mai 45: van Speyk



K3 1942 (1/1250)
Artevelde class
K4: Belgium Fishery protection, Yacht => Lorelei (Artevelde class) => K4 escort. Nach Krieg Fregatte Artevelde



Lorelei K4 ex Artevelde, Lorelei K4 ex Artevelde (1/1250)
Kolonialkanonenboot 1939
Eigenständiger Entwurf oder Interpretation des Entwurf 1938 / KI?


Kolonialkanonenboot 1938 ("Entwurf K")
Geleitboot 1941
G1 aufgelegt 42, gestoppt 43; G2, G5, G6 vorbereitet, nicht gebaut
Kanonenboot 1941
mod. Variante des Geleitboot 1941 mit Flettner Fl 282 Kolibri
Krischan der Grosse (Flusi1)
1942;1942-44; Flaboot der Luftwaffe (für Landung in England geplant)(931)(933)
Flusi2
Weiterentwicklung von Flisi1, 1942 storniert
MZ Mehrzweckboot 1943
MZ-1 noch probegefahren. MZ-2...MZ-12 nicht fertig


MZ-1 (1944/45)
Gabbiano Class Corvettes
ex ital.: UJ201-211, UJ2221-2228, UJ6081-6088, …


UJ2221 Vespa (1/600), Gabbiano (1/1250), Driade 1942
Heisternest (M 3109)
Versuchsboot und Minenboot, Kanonenboot ex poln. Wachboot Komendant Pilsudski


Heisternest (M 3109)
Wespe-Klasse
Hummel Kanonenboot 1881 ca.1000t. 194.er Umbau Flakschiff


SMS Mücke (1/1250)
Sebastiano Caboto
Italian gunboat 1912;1943 captured by Germany, soon sunk by British bombers (77)
Kriemhild
Monitor


Kriemhild (1/1250)
Bechelaren
Flußmonitor Donauflottille ex jugosl. President Masaryk


Bechelaren
U-Jäger
verschiedenste Bauarten verschiedenste Größen












HMS Hunt 1917 / UJ 2109 1943 (1/1250), Flakjäger Fl.J. 25 ex UJ 174 ex Yorck (1/600), GM74 Patrol Boat (1/600), UJ2101 ex Strymon (1/600), UJ2102 Brigitta (1/600), UJ2219 ex UJ6072 ex Insuma (1/600), UJ2221 Vespa (1/600), UJ6073 Nimet Allah (1/600), Driade 1942, Giovanni Berta, HMS Hunt 1917 (1/600), FK01 * (1/600)

ausl. Ex-T-Boote und ähnliche

Varg class (2nd class TB 1896)
Seepferd ex norw. Varg , HS-Fl. Norwegen Oslo (NO 27),
Musketier ex norw. Lyn , 45t, vorübergehend KT3??, HS-Fl. Norwegen Kristiansund (NK 03)
Husar ex norw. Blik , (oder Blink?) , 45t, HS-Fl. Norwegen Kristiansund (NK 05)
Hval class (1st class TB 1896)
Kürassier (II) ex norw. Delfin,84t, HS-Fl. Norwegen Kristiansund (NK 04),
Tarantel ex norw. T-Boot Brand, 107t , HS-Fl. Norwegen Bergen (NB 19),
Admiral Deinhard ex norw. T-Boot Laks, 107t , Hafenverband Trondheim,
Balte ex norw. Sild , HS-Fl. Norwegen Molde (NM 16),
NH 1 ex norw. T-Boot Skrei; NH 1/ V 6501


Hval 1939 (1/1250)
Djerv class (1st class TB 1899)
Kürassier (I) ex norw. Kvik , 45t, vorübergehend als KT2 benannt, Musketier??, HS-Fl. Norwegen Kristiansund (NK 03)


(von Wikimedia, Autor, Rechte siehe dort)

Hvas class (1st class TB 1899)
Seestern ex norw. Hvas , 67t, HS-Fl. Norwegen Oslo (NO 25)
Schildkröte ex norw. Kjaek, 67t , HS-Fl. Norwegen Oslo (NO 24)
Hauk class (1st class TB 1903)
Krokodil ex norw. Hauk , 67t, HS-Fl. Norwegen Oslo (NO 23)
Qualle ex norw. Falk, 67t , HS-Fl. Norwegen Oslo (NO 26)
Örn class (1st class TB 1904)
Schlange ex norw. Oern , 55t, HS-Fl. Norwegen Oslo (NO 21)
Eidechse ex norw. Lom , 55t, HS-Fl. Norwegen Oslo (NO 22)
Teist class (1st class TB 1908)
NH 2 ex norw. T-Boot Teist, 84t,
Gazelle ex norw. Skarv , 92t, erst Skarv NS01, dann Gazelle HS-Fl. Norwegen Stavanger (NS 05)
Dragoner ex norw. Kjell ,92t, zugegeben bei Altmark-Zwischenfall; 11.4.40 übernommen, vorübergehend als Tiger, Küstentorpedoboot KT1 benannt, dann Minensucher NK02 Dragoner; HS-Fl. Norwegen Kristiansund (NK 02)


Kjell 1940 (1/1250)
Troll (Draug class 1910)
ex norw. Jagare Troll, 1910, 468t, 1940 übernommen, kurz als T-Boot, dann umgebaut zu Destillierboot (Aufbauten entfernt). 1945 zurück an Norwegen, BU.


Garm 1913/1940, Troll 1940 (1/1250)
Trygg class (1st class TB 1919)
Zick ex norw. Trygg , ab 01.06.1944 takt. Bezeichnung V5506
Zack ex norw. Snogg (Snögg?), ab 20.05.1942 takt. Bezeichnung V5502


Trygg 1940 (1/1250)
Norw. Sleipner Class (1938)
Kustjagare (1938) 590t, Löwe ex norw. Gyller, Geleitdienst Skagerrak, ab 01.01.1942 TF-Boot 27.U-Fl
Panther ex norw. Odin, Geleit- und Schuldienst,ab 01.01.1942 TF-Boot 27.U-Fl
Tiger ex norw. Tor, Geleit- und Schuldienst, ab 01.01.1942 TF-Boot 27.U-Fl
Leopard ex norw. Balder ,Geleitdienst, ab 01.01.1942 TF-Boot 27.U-Fl
siehe auch http://hem.fyristorg.com/robertm/norge/Norw_navy_org.html


Sleipner (1937) (1/1250), Tiger ex Tor 1941 (1/1250)
TFA 1-6 Danish Dragen+Glenten class T-Boats 1931
TFA 1 ex Hogen , TFA 2 ex Ornen , TFA 3 ex Dragen , TFA 4 ex Glenten , TFA 5 ex Hvalen , TFA 6 ex Laxen


Laxen T3 1931 (1/1250)
TFA 7,8, 11 Polish Jaskolka class 1935
Minesweepers. TFA 7 ex Mewa, TFA 8 ex Rybitwa, TFA 11 ex Czajka


TFA-11 ex Czajka
TFA 9 NL G13 class 1914
T-Boat G16
TFA10 NL G1 class 1904
Ex G2 Jan Danielzoon van de Rijn
Aarhus/Willemoes class DK
Originally named AARHUS and AALBORG, but later the same year (1939) the names were changed to NYMFEN and NAJADEN, under which names the ships were launched 1943. The unfinished hulls were laid up at Holmen in Copenhagen after August 29, 1943, and were not finished by the Germans. In October 1945 renamed HUITFELDT and WILLEMOES.(877), later classified as Patrol Boats of Najaden class 1958-1964


Huitfeldt 1954 (1/1250)
Kibitz class
D10: kuk T-Boot SMS Uhu 1910:36 1888;-1912 1920 Yugoslavia Minesweeper D2 1941 Italy D10 1943 Germany D10


Torpediniere 80S class (80S-110S) 188x, Ähnlicher Typ SMS S7

Schnelle Geleitboote SG

http://www.zweiter-weltkrieg-lexikon.de/lexikon/forum/index.php/Thread/665-Schnelle-Geleitboote/
SG1-SG4
frz. Tender "Sans Souci" class

SG1 ex Jupiter/Merkur ex Sans Souci
SG2 ex Saturn/Uranus "SANS REPROCHE"
SG3 ex Uranus/Saturn "SANS PAREIL"
SG4 ex Merkur/Jupiter "SANS PEUR"


(SG5)
Siehe SG10

(SG6)
Siehe SG11

(SG7) siehe Pommern
Franz. Belain d'Esnambuc umbenannt in Flora I, vorgesehen als SG7, fertig als Minenleger Pommern

(SG8) siehe Brandenburg
franz. KITA vorgesehen als SG8, fertiggestellt als Minenleger Brandenburg

(SG9)
Siehe SG13

SG10
franz. Hilfskreuzer FELIX-HENRI, umbenannt in Frida 7, vorgesehen als SG5, dann als SG10 in Dienst gestellt

SG11
franz.Hilfsschiff ALICE-ROBERT umbenannt in Frida I, vorgesehen als SG6, in Dienst als SG11

SG12
ex franz. Djebel Dira, dann Felix 21, dann SG12. Nach Torpedoschaden Umbau Flakkorvette und Minenboot M 6062

SG13
deutsches Pass.schiff.Cyrnos, franz.erbeutet als Wachschiff P2, dann deutsch erbeutet, vorgesehen SG9, in Dienst als SG13

SG14, SG15, SG18, SG21, SG22
frz. Aviso Chamois class

SG 14 ex Aviso I Matelot Leblanc, dann SG41, dann SG14
SG15 ex Rageot de la Touche, fertiggestellt als SG42, dann SG15, dann UJ 2229
SG18 ex Chamois, dann ital. FR.53, dann SG18
SG21 Bernd von Arnim ex franz. Aviso III Amiral Sénès, dann SG16, in Dienst als SG21 Bernd von Arnim
SG22 ex Enseigne Ballande unfertig




Chamois class (1/1250)
SG16, SG17, SG23 I
frz. Aviso Elan class

SG16 ex La Curieuse, dann ital. FR55, dann SG16
SG17 ex L'Impétueuse, dann ital. FR54, dann SG17
SG23 (I) ex La Batailleuse dann ital. FR51, dann SG23 geplant, weitergebaut als UJ 2231, unfertig




Élan (1/1250)
SG18
partially Chamois / FR53, partially Le Gladiateur Netlayer. 1.44 SG18, 2.44 sunk (plans see Modelshipwright )


Le Gladiateur SG18 (1/1250)
SG19
ex. franz.Frachter Kilissi, Umbau zur Flakkorvette SG19, unfertig

SG20
ex ital T-Boot Generale Achille Papa. Kurz TA7, dann SG20.



Generali class (1/1250), Giacinto Carini
SG23 (II)
1898 Staatsjacht von Monaco Princesse Alice II. Zeitweise engl.Kriegsschiff, dann Italien. 1943 SG23

SG24
ex franz Hilfskreuzer X81 ex Ampere

SG25
ex franz Aviso Les Epargues (Arras class Kanonenboot 1919), dann UJ6060, dann M (L) 6060, dann SG25



Tahure (1939/40) Aviso
(SG26)
planned for Minesweeper Granit (1917), which became Krebs, Tender for the 17.Sich.Div.

SG27
ex franz. Yser, Aviso/Gunboat Oise class 1917 (SG 27 1917;1943-1945)

SG28, SG29
ex frz. Pétrel class 1933

SG28 ex Pétrel 3, SG29 ex Pétrel 4

SG30
ex franz. Chimere, Zelée class 1901

(SG41)
siehe SG14

(SG42)
siehe SG15

(SG46-SG48)
frz. Pomone/Melpomène Class

TA 9 ex SG48 ex ital. FR 41
TA 10 ex SG47 ex ital. FR 42 ex frz. La Pomone,
TA 11 ex frz. T-Boot L'Iphigénie dann ital. FR 43 dann SG46



TA9-TA13 (1/1250), La Flore (1/1250)

U-Boote

Typ I
Hochsee-Tauchboot IA, U25,U26 auf Basis der in Spanien gebauten türkischen Gür; 860/980ts, Bau 1935/36



U-Boot Typ I U-25, U-Boot Typ I, II
Typ II Einbaum
Küsten-Tauchboote . Als finnisch Vesikko erprobt. 6 Typ II A 250/303ts, 20 Typ II B, 8 Typ II C, 16 Typ II D; Bau 1935-1941



U-Boot Typ II U-7, U-Boot Typ I, II
Typ III
Project auf Basis IA mit Stauraum Minen. Späterer Entwurf mit Hangar für 2 Schnellboote LS

Typ IV
Project für Tender/Reparatur-Boot

V-80 / Typ V
Walter-Versuchsboot

Typ VI
Project auf Basis IA mit Schmidt-Hartmann-Turbine

Typ VII
Mittlerer Hochseetyp. 10 Typ VII A, 25 Typ VII B, 658 Typ VII C (1940) meistgebautes U-Boot überhaupt; 760/865ts, 67,1m, 6 Typ VII D Minenleger (1941), 4 Typ VII F Torpedotransporter; Bau 1935-1944



U-Boot Typ VIIB, U-Boot Typ VIIB U-48 mit Dock, U-Boot Typ VIIC, U-Boote VIIC, IXC, Frachter, U-Boot Typ VIID U218 Minen 1941/45, U-Boot Typ VIIF U1060 Transport 1943/44
U-Flak
Flak-Fallen auf Basis VIIC U-441, U-256, U-621 and U-953 plus geplant aber nicht umgesetzt U-211, U-263 and U-271



U-Flak 1 / U-441
Typ IX
Ozeantyp. 8 Typ IX A 1100ts,76m, 14 Typ IX B, 140 Typ IX C, 2 Typ IX D1 1600/1800ts, 87,6m, ab 1943/44 zu Frachtern umgebaut , 29 Typ IX D2 Reichweite bis Japan, einige mit Bachstelzen; Bau 1936-1944



U-Boot Typ IXC, U-Boot Typ IXC, U-Boote VIIC, IXC, Frachter
Typ IX D
stark vergrößerter IXC. 2 Typ IX D1 1600/1800ts, 87,6m, ab 1943/44 zu Frachtern umgebaut , 29 Typ IX D2 Reichweite bis Japan, einige mit Bachstelzen; Bau 1936-1944



U-Boot IX D2 Transporter U-875 1941/45
Typ X
Großer Minenleger, 89,8m1760/2177ts; 0 XA; 8 Typ XB, Bau 1939-1944



U-Boot Typ XB U-118
Typ XI
Projekt U-Kreuzer 1938, storniert, U112-U115; 3100/400ts, 115m



U-Boot Typ XI U-114
Typ XII
Projekt großes Flottenboot 1938

Typ XIII
Project auf Basis Typ II

Typ XIV Milchkuh
Tanker, Versorger; 10 gebaut 1939-1943, 1688/19ts



U-Boot Typ XIV U-459
Typ XV
Projekt Versorger/Reperatur-U-Kreuzer 5000ts

Typ XVI
Projekt Versorger/Reperatur-U-Kreuzer 3000ts

V300
Walter-Versuchsboot U791

Typ XVII
Walter-Versuchsboote
Typ XVIIA
- Wa201: U792,U793
- Wk202: U794, U795
Typ XVIIB: U1405-U1407, U1408-U1410 incomplete, U1411-U1416 cancelled
XVIIG U-1081- U-1092 ordered, not begun
XVIIK projected closed diesel/oxy sytsm



U-Boot Typ XVII G (Walter) (1/1250), U-Boot Typ XVII B (Walter) (1/1250), U-Boot Typ XVII G (Walter) (1/1250)
Typ XVIII
Walter-Boote U796, U797 als erste Kampfboote. Zugunsten XXI gestrichen

Typ XIX
Projekt Frachterboot auf Basis XB. Vorstufe zu XX

Typ XX
Project Frachterboot. Weiterentw. XIX mit 800ts Material. Beauftragt U1601-U1615, U1701-U1715. Ab 1944 reduziert auf U1701-U1703, 1945 ganz gestrichen



U-Boot Typ XX (1/1250)
Typ XXI
Elektroboote, 118 Stück 1944/45, 1620/1819ts, 76,7m



U-Boot Typ XXI U-2511, Ähnlicher Typ U-Boot Wilhelm Bauer, U-Boot Typ XXI (1/144)
Typ XXII
Walter-Küsten-Boote U1153, U1154 nicht fertig (72 waren bestellt)

Typ XXIII
Elektro-Küstenboote, 62 Stück, 234/258t, 34,7m,



U-Boot Typ XXIII (1/72), U-Boot Typ XXIII, Ähnlicher Typ U-Boot Hai S-170, Ähnlicher Typ U-Boot Hecht S-171
Typ XXIV
Hochsee-Walter-Boot. Nicht bestellt

Typ XXV
Reines Elektroboot, Hülle wie XXIII, 160ts



Ähnlicher Typ U-Boot Typ XXIII (1/72), Ähnlicher Typ U-Boot Typ XXIII, Ähnlicher Typ U-Boot Hai S-170
Typ XXVI
Hochsee-Walter-Boote. Bestellt U-4501-U-4600, 4 im Bau



U-Boot Typ XXVI (Walter) (1/1250), U-Boot Typ XXVI W (1/1250)
Typ XXVII Hecht (A) / Seehund (B)
XXVIIA Hecht: Trainings-Kleinst-U-Boote 12ts 2 Mann U2111-U2113 and U2251-U2300
XXVIIB5 Seehund: mindestens 138 gingen in Dienst: U5001-U-5118 and U5251-U5269, 142 Einsätze
Weitere Studien: F, G



U-Boot Typ XXVIIB Seehund early, U-5329, U-Boot Typ XXVIIB Seehund
Biber


(von Wikimedia, Autor, Rechte siehe dort)
Kleinst-U-Boot 6,5ts, 1 Mann; Biber/Molch zusammen 102 Einsätze

Molch


(von Wikimedia, Autor, Rechte siehe dort)
Kleinst-U-Boot 11ts, 1 Mann; 393 gebaut, Biber/Molch zusammen 102 Einsätze

Neger
Kleinst-U-Boot/Bemannter Torpedo; rund 200 gebaut, Einsätze gegen Invasionsflotte; ORP Dragon zerstört

Marder
Kleinst-U-Boot/Bemannter Torpedo; 3ts, 500 gebaut, Einsätze gegen Invasionsflotte. U.a. Zerstörer HMS Quorn versenkt

Hai
Kleinst-U-Boot/Bemannter Torpedo; "Super-Marder" Prototyp befriedigte nicht

Delphin
Kleinst-U-Boot 2,5ts, getaucht 17kn !! Nur 3 Prototypen fertig geworden

Seeteufel


(von Wikimedia, Autor, Rechte siehe dort)
Kleinst-U-Boot mit Raupenantrieb, 1 Prototyp, 2 Mann, 35ts

Schwertwal


(von Wikimedia, Autor, Rechte siehe dort)
Kleinst-U-Boot mit Walter-Antrieb, nur 1 Prototyp fertig; getaucht 30 kn !!

Manta


(von Wikimedia, Autor, Rechte siehe dort)
Konzept Kombination Klein-U-Boot und Amphibium mit Walter-Antrieb. 15t-50t

Tarpon
Projekt Kleinst-U-Boot. Prototyp nicht fertig geworden

Grundhai
Studie Kleinst-U-Boot

Typ XXXII
Projekt Kleinst-U-Boot. Gestoppt

Typ XXXIV
Projekt Klein-U-Boot, gestoppt

Fremd-U-Boote

Türkei
UA ex Batiray


U-Boot UA ex Batiray (1/1250)
British
U-B ex HMS Seal
Norwegen
UC-1 ex B-5, UC-2 ex B-6, UC-3 ex A-3
Dutch
UD-1 ex O-8 (1915), UD-2 ex O-12, UD-3 ex O-25, UD-4 ex O-26, UD-5 ex O-27. (DU-3..5 Turm auf dt. Norm umgebaut)



U-Boot UD-2 ex O-12, U-Boot UD-5 ex O-27
Frankreich
UF-2 ex La Favorite, (UF-1 ex L'Africaine, UF-3 ex L'Astrée)
Italian Romolo class
UIT1-6 ex Romolo class R10-12,7-9
Italian Tritone class
UIT7-16,19,20: UIT-7 ex Bario, UIT-8 ex Litio, UIT-9 ex Sodio, UIT-10 ex Potassio, UIT-11 ex Rame, UIT-12 ex Ferro, UIT-13 ex Piombo, UIT-14 ex Zinco, UIT-15 ex Sparide, UIT-16 ex Murena, UIT-19 ex Nautilo, UIT-20 ex Grongo


SMG Tritone class / Flutto class
Italian CM Coastal boats
UIT-17,18 ex CM1,2 Küstenboote
Italian Calvi class
UIT-21 ex Giuseppe Finzi


SMG Calvi class, SMG Enrico Tazzoli
Italian Liuzzi class
UIT-22 ex Alpino Bagnolini, UIT-23 ex Reginaldo Giuliani, UIT-24 ex Comandante Cappellini => jap.I503, UIT-25 ex Luigi Torelli => jap. I-504



SMG Marcello class - Comandante Alfredo Cappellini, SMG Marconi class - Luigi Torelli
Erbeutet, kein Name zugewiesen, nicht in Dienst
Jugosl. Osvetnik class
Italian Bajamonti class Francesco Rismondo 1941 ex jugosl. Osvetnik captured, but scuttled directly afterwars

Smeli 1929 (1/1250) Osvetnik class
it. Adua class
Aradam


Adua class
fr. Saphir class
Minelayer fr. Saphir, 1942 it. FR112. Diamant aquired by Italy, sunk by bombs, probably acquired by Germans in Toulon
fr. Requin class
fr. Requin, 1942 it FR113; Espadon 1942:FR114; Dauphin 1942:FR115
fr. Redoutable class
fr. Henri Poincaré, 1942 it FR118; Redoutable, Pascal, Fresnel sunk several times in Toulon


Casabianca
Holland class
H6 built in the USA, assembled in Canada, in service 1917. 1943 aquired by Germany, scuttled.
SU boats
16.08.1941 in Nikolajew Germany captured 3 SU boats. Nothing more known.

Minenboote

M-Boote

Minenboote 1915



M50 Typ 15 (1916) / Brommy
Minenboote 1916



Ähnlicher Typ M50 Typ 15 (1916) / Brommy, Ähnlicher Typ Ziethen ex M138 (1/1250)
Minenboote 1935



M12 M-Boot Typ 35 (1940), M201 Typ 35 Kampfgruppenboot 1944, Brummer ex M85 (1/1250), M205 Typ 35
Flachgehende Minensuchboote
ex FM-Boat. FM36, sold 1919 to Romania as Socratis, 1941 bought as Minelayer Xanten, 1942 as UJ116


FM 23 (1/1250), Ähnlicher Typ HNLMS A Minesweeper
Minenboote 1940
Einige als Torpedoschießboote TS1...TS13 mit 2TR und U-Boot-Turm.
14 als Guadiaro Klasse in Spanien für Spanien gebaut.



M469 Typ 40 (1943), M-Boot Typ 40 (1/1250), TS-4 ex M278 1945
Minenboote 1943
M 601 - M 633, M 801 - M 816


M-Boot Typ 43 (1/1250), M-Boot Typ 43 (1/1250)
Jan van Amstel class
ex Dutch. M551/MH-1/AM-1 (ex-Willem van Ewijk II), M552 (ex-Pieter Florisz), M553 (ex-Abraham van der Hulst)


Jan van Amstel 1942, Jan van Amstel 1937 (1/1250), Abraham Crijnssen (1/1250), Jan van Amstel, M551 ex HNLMS Willem van Ewijk
MA1 class
ex Danish. MA1 (ex-Søløven) Vs1201, 4/1944- Vs63; MA2 (ex-Søbjørnen); MA3 (ex-Søulven); MA4 (ex-Søridderen) Vs1202, 4/1944- Vs64; MA5 (ex-Søhesten) Vs1203, 4/1944- Vs65; MA6 (ex-Søhunden) Vs1204, 4/1944- Vs66
RD class
ex Italian M1226 (ex-RD9); M1227 (ex-RD17); M1228 (ex-RD26); M1229 (ex-RD35); Geleiter TR106 (ex-RD49)


RD49 1942 (1/600)
Meteo class
ex Italian
ex ital. Vieste ex Meteo ex dt. M119; Kehrwieder Minenleger ex ital. Minensucher Crotone ex Abasto dt. M120


Ähnlicher Typ M50 Typ 15 (1916) / Brommy
RDV class
ex Italian


RD101 Escort Boat (1/600)
Jaskolka class
Oxhöft ex poln. Zuraw. Hydrography boat, used in original role minesweeper. Others of the class see TFA

Oxhöft ex poln. Zuraw 1939 **
Minenräumer Entwurf A/B



Minenräumer Entwurf A/B (1/1250)
Sperrbrecher




Sperrbrecher 167 (1/1250), Sperrbrecher 13 Minerva 1943
Sperrübungsfahrzeuge
MT-1, MT-2


MT-1 1930 (1/1250)
Sperrunterstützungs und -arbeitsboote



Prinzessin Irene 1939/45 *
Minenboote 1946
Entwurf, Bau nicht mehr begonnen. Diente als erster Entwurf für DDR-Minensucher Habicht-Klasse. Gebaut nach neuem Entwurf näher am Typ 1943.(885)


Habicht I NVA 1953 (1/1250)

R-Boote

R-Boote R1-R16



R3-7 (2st)
R-Boote R17-R24



R17-R20 Minenräumer
R-Boote R25-R40

R-Boote Aldebaran-Klasse (R 41 - R 129)



R89 Minenräumer Typ 89 (1942-45)
R-Boote Capella-Klasse (R 130 - R 150)



R130-R150 Minenräumboot (1/1250)
R-Boote R151-R193 Entwurf 1940

R-Boote R194-R217 großer Entwurf 1940

R-Boote R218-R300 Amtsentwurf 1942



R218-R221 Minenräumer
Geleiträumboot 1942 R301-R320
2 TR


R310
R-Boote R401-R448 Entwurf 1943
meiste nicht mehr fertig


R401 1944 (1/1250)
RA-Boote ex HMS
Bei DKM in Dienst genommene ausl.Boote. Bsp. RA10 ex MTB314 ex BPT8 ex PT56 (Elco 77 Typ)
(Model pics see http://www.pienoismallit.net/galleria/malli_10880/


RA10
RA-Boote ex France
Ch5 class subchasers: Captured incomplete at Lorient. Ch17-21 completed as RA6, 7, 1, 2 and 8
Ch41 class: Ch44-46 completed as RA4,3,5. Ch47,48 broken up by Germans


RA2 ex CH45 (1/600), ,

Minenschiffe

Adjudant

Albona class
kuk MT130 class, finished for Italy and Yugoslavia. Italian Albona as Netztender 57, Rovigno as Netztender 56

Netztender 56 * (1/600)
Brandenburg
ex Schnelle Geleitboot "SG 8", ex franz. "KITA". ex Kita. 21.09.1943 sunk off Capraia by a British submarine
Brummer
April 40 captured Norway minelayer Olav Tryggvason, named Albatross 40-41. 41-45 as Brummer


Brummer II ex Norway Olav Tryggvason
Bulgaria

Cairo
Schiff 23, later HSK Stier


Stier HSK 6 1942 (1/1250)
Cobra



Cobra 1940 (1/1250)
Cyrnos

Dietrich von Bern

Doggerbank
(78)

Drache
ex jugosl. Zmaj U-Boot-Tender. 1941 von DKM übernommen, als Flugzeugbergungsschiff und Truppentransporter. Dann Umbau Minenschiff, Tests mit Fl 282 Hubschrauber.
Eissero

Elsaß
ex frz. Cote d'Azur 03.01.1945 sunk off Samsö by a German mine


Elsass 1943 (1/1250)
Fasana
ex ital Minenleger Fasana class
Gallipoli

Glommen

Grille
Yacht, Minenleger, Schulschiff, Kanonenboot


Grille (1935)
Hanonia

Hansestadt Danzig



Hansestadt Danzig (1940) (1/1250)
Irben

Juminda
ex ital. Elbano Gaspari. See http://www.manfred-krellenberg.de/


Juminda (1/600)
Kaiser

Kamerun
ex norw. Minensucher Rauma (370 ts), als Geleiter NO 01 und Minenleger Kamerun
Kehrwieder
Minenleger ex ital. Minensucher Crotone ex Abasto dt. M120


Ähnlicher Typ M50 Typ 15 (1916) / Brommy
Kiebitz
Italienisches Kühlschiff RAMB (Liste der Motonave=Motorschiffe ) , dann italienischer Hilfskreuzer, dann deutsches Minenschiff Kiebitz. Nach Krieg jugosl. Staatsyacht. Bilder siehe Wikipedia und http://z11.invisionfree.com/shipbucket/ar/t2425.htm


Bausatzkandidat: Regiamarinamas
Königin Luise
1934-1941 (ex F6??)


Königin Luise 1940 (1/1250)
Kuckuck

Laurana

Linz

Lothringen
ex frz. Londres 1945 return to France
Niedersachsen
ex frz. Guyane 15.02.1944 sunk off Toulon by a British submarine


Niedersachsen 1944 (1/1250)
Nymphe

Oldenburg
ex ital. Garigiliano der Sesia-Klasse, Landungsschiff offiziell Wassertanker. 9.1943 Geleiter Dwarsläufer, 2.1944 Minenleger Oldenburg
Ostmark
ex frz. Cote d'Argent 21.04.1945 sunk W off Anholt by a British aircrafts
Otranto

Otter

Passat

Pelikan

Pommern
Ex Schnelle Geleitboot "SG 7",ex Flora I ex franz. "Belain d'Esnambuc".
05.10.1943 sunk off San Remo by mines
Potestas

Preußen
ex Seebäderschiff, ähnlich Hansestadt Danzig



Ähnlicher Typ Hansestadt Danzig (1940) (1/1250)
Rhein

Roland



Roland 1940 (1/1250)
Romania
ex Rumanian passenger-steamer. March 1943 until end of 1943 as Tender for S-boats. Then mineship. Sunk during evacuation of Sewastopol on 08.05.1944 by air-attack. See http://www.s-boot.net/romania-uk.html
San Giorgio

Schwerin
ex Eisenbahnfähre


Schwerin -1940/44-
Skagerrak



Skagerrak (1/1250)
Stralsund

Tannenberg
ex SS


Tannenberg -1940-
Togo
SS Togo: Frachter, dann Minenschiff, dann HK Coronel, dann Nachtjagdleitschiff Togo


Togo (1944)
Togo
ex norw. Otra (370 ts)
Tyr

Ulm

Vallelunga

Versailles

Westmark

Wullenwever
ex frz. Rouen 25.04.1943 sunk in Baltic Sea by mines
Xanten
ex FM-Boat. FM36, sold 1919 to Romania as Socratis, 1941 bought as Minelayer Xanten, 1942 as UJ116


FM 23 (1/1250)
Zeus

Minenräumschiffe MRS
MRS3=Bali, MRS4 Paris, MRS11 Osnabrück, MRS12 Nürnberg, MRS25 Rio, MRS26 (Schwester der Rio)


MRS25 (1/1250), MRS25 1943 (1/1250)
Minenleger Entwurf A-G



Minenleger Entwurf A-G (1/1250), Kadettenschulschiff Entwurf 1938 G
MFP Typ DM



MFP Typ DM 1944

Schulschiffe

Segelschulschiffe

Gorch Fock
1933; 1936 Towarischtsch (Ukraine); 2003 Gorch Fock


Ähnlicher Typ Gorch Fock (1/600)
Albert Leo Schlageter
1937; 1948 Brasilien Guanabara 1961 Portugal Sagres
Horst Wessel
1936; 1945 USCGC Eagle
Herbert Norkus
Abgebrochen, 1947 versenkt. mit den Teilen Gorch Fock II gebaut
(Gorch Fock II)
1958


Gorch Fock (1/600)
(Mircea)
1938 für Rumänien. SU beschlagnahmt, wieder zurück

Artillerieschulschiffe (und Geleitboote)

Bremse



Bremse (Artillerieschulschiff)
Brummer



Brummer Artillerieschulschiff) (1939)
Drache
1908 als Tender (siehe auch dort) gebaut. Artillerieschulschiff, Küstenschutz


SMS Drache (1/1250)
Mars
ex "Samoa" ex "Altair"


Mars (1941) (1/1250)
Barbara
ex belg.Zinnia ex brit. HMS Zinnia, Minesweeper Flower/ Azalea class 1915


Hai Chow ex HMS Pentstemon
Hektor
ex HSK Orion. 1944 Artillerieschulschiff
Carl Zeiß
E-Meß-Schulschiff (Artillerie) Carl Zeiß ex Roland Russ


Carl Zeiss 1941 (1/1250)
Eduard Jungmann
V153, dann T153. 1938 E-Meßschulboot Eduard Jungmann; 22. Dezember 1945 US-Beute; Deutscher Minenräumdienst: Bojenboot bis 1947; 1949 abgewrackt.


Eduard Jungmann 1938 ex V153 (1/1250)
Artillerieschulschiff Entwurf 1938



Artillerieschulschiff Entwurf 1938 (1/1250), Kadettenschulschiff Entwurf 1938 G

Sonstige Schulschiffe

Buffel
Urspr. NL Schlachtschiff, dann Wohn- und Schulschiff


Buffel 1868 (1/1250)
Paul Beneke
Navigationsschulboot. Aufgelegt für Chile als Admiral 1936, geplant als Presidente Ibanez. 1937-45 DKM Stationstender, Navischulboot. Diverse Eigner bis ca. 2004


Paul Beneke 1938 (1/1250)
Oktant
Navigationsschulboot, ex Enz

Oktant ex Enz 1944 *
Südpol
Navigationsschulschiff ex dänisches Fischereischutzboot Freja.


Freja 1938 / Südpol (1/1250)
Kadettenschulschiff Entwurf 1938 G,H



Kadettenschulschiff Entwurf 1938 G, Artillerieschulschiff Entwurf 1938 (1/1250)
Torpedoschießboote Typ 40
12 M-Boote 40 mit 2 Torpedorohren und symbolisiertem U-Boot-Turm zur Ausbildung von U-Boot-Kommandanten


TS-4 ex M278 1945

Tender und Begleitschiffe

Ammerland
U-Tender

Bengazi
S-Boottender. Ex Danish Motorship, at Dakar seized by France 1940, 1941 taken over by the KM and reconstructed to a tender. End of May 1942 deployed at Augusta and Pireus. 11.11.1942 sunk by Submarine. See http://www.s-boot.net/bengazi-uk.html
Brommy
M-Boot 1915 M50, R-Boottender



M50 Typ 15 (1916) / Brommy
Buea
Dänisches Passagierschiff Hammerhus. Ab Mai 44 S-Boot-Hilfsschiff Buea. Siehe http://www.s-boot.net/buea-uk.html

Carl Peters Class
S-Boot-Begleitschiffe
Carl Peters. Siehe http://www.s-boot.net/carl peters-uk.html
Adolf Lüderitz. Siehe http://www.s-boot.net/adolf luederitz-uk.html .
Zwei weitere gestoppt.


Carl Peters -1943-
Dithmarschen-Klasse
Trossschiffe/Tanker
Hansa/Samland, Dithmarschen, Westerwald/Nordmark, Altmark/Uckermark, Franken, Ermland, (Havelland, Kurmark, G, H storniert)


Altmark (1939)
Donau
U-Boot-Tender


Donau 1940 (1/1250)
Elbe-Klasse
Elbe Fischereischutzschiff, dann Begleitschiff 5.R-Flottille
Weser



Elbe Fischereischutzschiff
Erwin Waßner
U-Tender ex Frachtdampfer Syra



Erwin Waßner (1/1250)
Flottenbegleiter Klasse
Umgebaute Geleiter: Jagd ex F1 1942-1945 Flottender, Hai ex F3 Flottentender, Führer der M-Boote, Koblenz ex F4 sollte umgebaut werden, Königin Luise ex F6 Flottentender,


Flottenbegleiter F 9 (F 1-F 10)
Hay
1907 als Tender gebaut ? Als Ersatz Hay 1885?

Hekla
ehemals dänischer Kreuzer. 1943 als Wohnschiff für M-Boote



Hekla (1/1250)
Hela (1939)
Flottentender. Ersatz für Hela (M1916)



Hela
Hermann von Wißmann class
S-Boottender Hermann von Wissmann, Gustav Nachtigall. In NL für Polen im Bau, dabei von DKM erobert und übernommen. Siehe http://www.s-boot.net/hermannvonwissmann.html und http://www.s-boot.net/gustav nachtigal-uk.html



Hermann von Wissmann (1/1250)
Hugo Zeye
Torpedoschulschiff 1942-45


Hugo Zeye (1/1250)
Isar
Uboottender ex Kühlschiff



Isar (1/1250), Isar (1/1250)
Krebs
SG26 planned for Minesweeper Granit (1917), which became Krebs, Tender for the 17.Sich.Div.

Kreta
Jägerleitschiff Mittelmeer 1943 in Besitz genommene franz. Post- und Passagierschiff Ile de Beauté, mit Freya AN-Funkmessgerät und Feuerleitradar Würzburg 39T sowie einer sehr starken Flugabwehr-Bewaffnung ausgerüstet aber bereits im September 1943, wenige Wochen nach der Indienststellung, durch einen britischen U-Boot-Torpedo versenkt wurde.



Kreta 1943 (1/1250)
Lauting
Minentransporter


Lauting 1940 (1/1250)
Lech
U-Tender ex Frachter Panther 1930

M-Boot 1916
Hela (1918) ex M135, 12.38 umbenannt in Gazelle , 1940 M535
von der Groeben 1918 M107, 1939 R-Boottender und Geleiter, 10.40 M507 benannt.von der Lippe
M-Typ 1916. M 146, dann Taku, dann M 546 und schließlich Von der Lippe. M-Boot, R-Boot-Tender
M60 1938 Flottentender Hecht, dann M 560 zuletzt R-Bootbegleitschiff Hille
M 82 1925 Flottentender 1929 bis 1940 Jagd , ab 1940 M 582
M 108 M-Boot, 1925 Entfernungsmeß-Tender und Scheibenschlepper der Schiffsartillerieschule , 1928 Delphin als Ersatz Delphin, 1936 Flak-Schulboot, 1940 M 508 und 1943 in M 3600 als Ersatz M3600
M 113 ab 1936 U-Boot-Tender Acheron und ab 1940 als Minensucher M 513
M120 1921 Italien Alabastro/Cotrone/Crotone Minenleger 1943 erbeutet Kehrwieder G702. 1944 versenkt. 1947 gehoben Italien Garaventa 1978 abgewrackt
M 130 1928 Artillerietender und Flakschulboot Fuchs, 1940 in M 530 und 1943 in M 3800
M 134, Frauenlob, M 534, Jungingen als M-Boot, Fischereischutz, Stationstender, R-Boottender
M135, Hela Flottentender, Gazelle, M535
M133 Wacht, Raule, R-Boottender
M 138, dann Zieten R-Boottender, dann Nettelbeck und schließlich M 538. Fischereischutz, R-Boottender
R-Boottender Alders ex M126



Ähnlicher Typ M50 Typ 15 (1916) / Brommy, Ziethen ex M138 (1/1250)
Memel
Torpedoklarmachschiff 1938. Ähnlich Mosel 43



Memel 1938 (1/1250)
Merkur
ex NL Mercuur; 1936-2005(79)


Merkur ex NL Mercuur 1940/45
Meteor
1915 Kanonenboot, Fischereischutz, dann Forschungsschiff, 1940: Tender in Norwegen, dann für Kleinkampfverbände



Meteor 1925 (1/1250)
Mosel
U-Boottender für die U-Ausbildungs-Flotte ex Seeleichter Frieda



Mosel U-Tender (1939)
Mosel
U-Boottender 1943 ex schwedisch Karskär



Mosel U-Tender (1943) (1/1250)
Nixe
1920 Jacht Fiora, Stationstender Nixe

Nordsee
1914 Ausflugsschiff, 1914 Tender, ab 1921 S-Boot und R-Boot-Tender. Siehe auch http://www.s-boot.net/tender nordsee-uk.html

Romania
ex Rumanian passenger-steamer. March 1943 until end of 1943 as Tender for S-boats. Then mineship. Sunk during evacuation of Sewastopol on 08.05.1944 by air-attack. See http://www.s-boot.net/romania-uk.html
Saar



Saar 1940
Seeburg
ex Adelaide Star. U-Boot-Tender and Target ship 27th U-Flottille(883)
Tanga
S-Boottender. Erst für China geplant, von DKM übernommen. 1948 an Dänemark als Tender und Schulschiff Aegir bis 1967.Siehe http://www.s-boot.net/tanga-uk.html



Tanga 1939/45
Tsingtau
S-Boottender. Siehe http://www.s-boot.net/tsingtau-uk.html



Tsingtau 1940
Uta
Begleitschiff/Werkstattschiff der Donau-Flussflottille. Auch Kanonenboot. Ähnlich Kriemhild, Brunhild


Uta 1940 (1/1250)
Weichsel
U-Tender ex Frachtdampfer Syra


Weichsel (1937) (1/1250)
Wilhelm Bauer-Klasse
U-Boot-Begleitschiffe
Wilhelm Bauer, Waldemar Kophamel, Otto Wünsche (etwas größer)


Otto Wünsche 1943

Landungsboote

Marinefährprahm MFP A-D



MFP Typ D Marinefährprahm, MFP Typ D 10,5cm ++AA 1945 **, MFP Typ DM 1944, MFP Typ D Marinefährprahm, MFP Typ C 1943 "F-lighter" (1/600)
Marinefährprahm MZ (Motozattera) Typ A und B
Italienische Nachbauten MFP mit geänderter Bewaffnung und Größe, teils von DKM übernommen
Artilleriefährprahm



AF Typ D2. Artilleriefähre, AF Typ C3 Artilleriefährprahm 1944 (1/1250), AF Typ D 2.Version Artilleriefähre 1944, AFP-A 1942 Flaklighter (1/600)
Siebel Fähre






Siebel-Fähre 40 Transportfähre, Siebel-Fähre 40 Kranfähre (Bergung) (1940/45), Siebel-Fähre 40 Leichte Flakfähre, Siebel-Fähre 40 Schwere Flak 1940/45 **, Siebel-Fähre 40 Werkstatt 1940/45
Marinenachschubleichter
see MNL on Historisches Marinearchiv


MNL Marinenachschubleichter (1/600)
Marineartillerieleichter MAL



MAL-13 1944 (1/1250)
LWS
Land-Wasser-Schlepper


Land-Wasser-Schlepper LWS, Land-Wasser-Schlepper LWS
LCT(2)
Dieppe (ex-TLC124 or TLC145). x-British LCT sunk un Dieppe 19/8/1942, salvaged by Germans and commissioned as Dieppe.


Ähnlicher Typ LCT
SAT
Schwerer Artillerieträger


SAT Schwerer Artillerieträger Helene (1/600), SAT Schwerer Arillerieträger 1944 (1/1250)
I-Leichter



I-Leichter (1/600)
Pionierlandungsboot, Sturmboote





Pionierlandungsboot 40 (1/600), Pionier-Sicherungsboot (1/600), Sturmboot 42 (1/600)

S-Boote und weitere Kleinkampfboote

Lürssen 1929
1930 UZ(S)16, 1931: W1 1932:S1 1936 an Spanien als Badajoz LT13
Lürssen 1932 S2-5
1932 S2-5, 1,15m länger als S1, 1936 an Spanien Falange, Oviedo LT12, Requeté LT11


Ähnlicher Typ S-Boot (S7 oder S-10 bis S-13)
Lürssen 1932 S6
wie S2 aber Dieselantrieb, etwa 4m länger. An Spanien Toledo LT14


S-Boot (S7 oder S-10 bis S-13), S-Boot S7-S-10 1939/45, Ähnlicher Typ S-Boot Yue 22 (dt. C1) 1938
Lürssen 1933 S7-13
wie S6


S-Boot (S7 oder S-10 bis S-13), S-Boot S7-S-10 1939/45, Ähnlicher Typ S-Boot Yue 22 (dt. C1) 1938
Lürssen 1934 S14-17
vergrößerter Typ S7
Lürssen 1937 S18-25
auf Linien S14
Lürssen Mob 1939
S30-37,54-61 auf Abmessung S10 unter Einbeziehung der beschlagnahmten C4-10 (Auftrag China). Bis S37 alter offener Kommandostand dann hinter Ruderstand


S-Boot Yue 22 (dt. C1) 1938
Lürssen 1939/40
S26-29, 38-53, 62-99, 100-150, 159-260, 301-425, 701-825. Erhöhte Back, ab S68 Kalottenbrücke, ab S100 gepanzerte Brücke.
S219-300 (fertig nur S219-228) mit 3x3cm Zwillingen auch als Typ 219 benannt.
S701ff auf Basis S219 aber mit 2 zusätzlichen TR nach hinten feuernd.


S-100, S-Boote S100-Klasse 1/700
Lürssen 1944 Typ P (Panzerboot)

V-Bodenboot

KM / KS-Boote Dyckmann-Lürssen 1941/42
Offensiv-Küstenminenleger aus Holzverschnitt S-Bootbau. KM1-36, 1943/44 Umrüstung Küstenschnellboot KS
LS-Boote Obering 1937
Leichte Schnellboote für Einsatz auf Kreuzern und HSK LS1-12. LS12-34 nicht fertiggestellt
Einsatz LS2 Meteor auf Komet (Maschinenprobleme), LS3 auf Kormoran, LS4 auf Michel
FS/PM-Boote Eckert 1938/39
Flussschnellboote, dann Panzermotorboote 1-6
Lürssen 21m kleines Schnellboot



S-Boot 21m kleines MTB
Artillerie-Schnellboot 1943



Artillerie-Schnellboot Projekt 1943
bulgar. S1 x F3
bulgarische Boote F1-F3. F3 interimsweise S1, dann aber an Bulgarien
Beute NL S151-158
TM 54-61 Built by Gusto under the licence of F. Lürssen as large long-endurance MTBs for service in colonies. Practically they completely repeated German MTB of S2 class, but should be equipped with aviation motors. captured incomplete by Germany 5/1940: TM54 (S151), TM55 (S152), TM56 (S153), TM57 (S154), TM58 (S155), TM59 (S156), TM60 (S157), TM61 (S158) ex NL TM54 - TM61 finished for KM. 57ts 28,3m further S159-166 ordered, but cancelled


S151-158 Maxchen (1/600), Ähnlicher Typ S-Boot (S7 oder S-10 bis S-13)
Beute NL S201-209
ex NL TM52-53,63-70 Lizenzbauten brit. Power Boat, dann S201,202 als S1,2 an Bulgarien, 6 an Rumänien


Vantul MTB 1943 (1/600)
Beute FR SA1-9
SA1-7 ex rep.-spanische Exportaufträge 1937 VLT Typ 40K in Frankreich. Weiterbau in deutschem Auftrag, SA8-9 ex franz. Wachboote. Als U-Jäger FK58,59 ohne TR fertiggestellt


FK58 ex French 40K MTB (1/600)
Beute Griechenland SG1-2 Thorneycroft CMB55
ex T1, T2 1941 als SG1,2 (SG=Schnellboot Griechenland). 1Mg, 10 Wabo. Ab 43 als GA08,09 in der Küstenschutzflottille Piräus. 11.01.1944 in Piräus + Flibo(878)


IJN MTB 55ft CMB, IJN MTB Chinese 55ft CMB
Beute UK Fairmile D
S631 ex MTB631, S666 ex MGB666


HMS Fairmile D 1943 (1/600)
Beute UK Thorneycroft exp
SA7 ex MTB345. Thorneycroft experimental boats 55'


SA7 ex MTB345 (1/600)
Beute UK sonstige
nicht nachgewiesen, ob unter deutscher Flagge eingesetzt: MTB5 , MTB17, MGB335


Ähnlicher Typ MTB Vosper II 73ft
Beute IT Typ MAS500
MAS500-4: S501-507 ex MAS566-570,574-575
MAS500-1: S508 ex MAS525, S511 ex MAS522
MAS500-2: S509 ex MAS549
MAS500-3: S510,512,513 ex MAS551,553,554. S513 1944 vermutlich auch SA20 genannt


MAS500
Beute IT/jugos. Orjen
Lürssen Entwurf S2 für Jugoslawien , 1941 ital. Beute, 1943 dt.Beute.
Velebit-MAS4D-MS42-S601, Dinara-MAS5D-MS43-S602, Triglav-MAS6D-MS44-S603, Rudnik-MAS8D-MS46-S604, Orjen-MAS3D-MS41-S6xx-MS41 RSI


MS 46 / S601 1942 (1/1250)
Beute IT Typ MS CRDA 60t
S621-630, meiste unfertig, unter dt.Auftrag fertiggestellt. MS76-S629, MS75-S630 Auf Basis jugosl. Orjen und damit dt. S2-Typ



Ähnlicher Typ S-Boot (S7 oder S-10 bis S-13), CRDA 60ts
Beute IT nicht übernommen
MAS423, 430, 431, 437, 518, 424-II, 542, 550, MS32, 36, 51, 63, 71
Beute IT an RSI
MAS502, 504, 505, 531, 544, 556-558, 561, 562, MS16, 34
Beute SU TKA G-5
ex SU G-5 Fast attack boat 163 / 47. Details and pic see http://forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,12293.0.html According to Gröner this was Wachboot Pinguin, which is wrong. This was another boat TG-111 in the Black Sea.


G-5 Soviet MTB
Sprengboot Tornado



Sprengboot Tornado

Sonstiges

Viele deutsche zivile Schiffe siehe http://www.schiffe-maxim.de/NDL.htm
Pamir
Segelschiff


Pamir (1/750)
Wilhelm Gustloff
Passagierschiff


Wilhelm Gustloff (1945)
Europa
Passagierschiff


Europa (1934)
WBS 11 Externsteine
Wetterbeobachtungsschiff


Wetterbeobachtungsschiff WBS 11 Externsteine (1944)
Kriegstransporter
standardisierte Frachter



Kriegstransporter KT-1-54, Kriegstransporter KT-1 (1/1250)
Ratte



Ratte (1/1250)
Walter Holzapfel
Versuchsschiff der Torpedoversuchsanstalt


Walter Holzapfel (1/1250)
Eisbrecher




Eisbär 1942 (1/1250), Eisfuchs 1871 (1/1250)
Transporter



Möve Hilfskreuzer, Sperrbrecher (1/1250), Rhone Barge 1944 (1/600)
Versorgungs- und Werkstattschiff



DKM Supply/Repair Barge
Wohnboote



Wohnboot W.Wb.8 1941
Tanker Breisgau
Oiler Breisgau ex frz. Salomé 13,291 GRT . History & pics see http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/duenkirchen_wracks/ausgabe.php?where_value=205 , http://www.marine-marchande.net/Perchoc/Navires-Perchoc-old.html http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?t=126299&start=15


Breisgau ex Salomé
Tanker Vierlanden
Oiler Vierlanden ex frz. Palmyre 13,750 GRT. See http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?t=126299&start=15 ,http://www.marine-marchande.net/Perchoc/Navires-Perchoc-old.html
Frachter Bragozzo



Bragozzo 1944 (1/600)
Frachter Mario Roselli



Fabio Filzi
Saugbagger


Saugbagger 1939 *
Lastkahn


Lastkahn *
Tintenfisch Partisanenjäger


Tifi-A Anton ex Stella Bianca * (1/600)

Bundesmarine nach 1945

Seit 1990 Marine oder Deutsche Marine genannt.
Liste deutscher Schiffe mit Verbleib http://www.tender-elbe-a61.de/Schiffe.pdf

Kreuzer

Deutschland
A59 Deutschland Schulschiff (Schulkreuzer), Minenleger


Deutschland A59 (1965)

Zerstörer, Fregatten, Korvetten

Klasse 319 Geleitboote
ex franz. Ex deutsche Boote Klasse M1935... 1957-1963 Wespe F211 (ex M 24), Hummel F210 (ex M 81), Brummer F209 (ex M 85), Biene F207 (ex M 205) und Bremse F208 (ex M 253)
Typ 40/43: SEESTERN (ex M278/M202 ex M611), SEEIGEL (ex M460/M204) , SEELÖWE (ex M441/M205), SEESCHLANGE (ex M611/M206), SEEHUND (ex M388/M203), SEEPFERD (ex M294/M201)



Brummer ex M85 (1/1250)
Klasse Z119 / Zerstörer 1 / Fletcher.Klasse
D170 Zerstörer 1(ex USS Anthony DD-515), BRD 1958-1979
D171 Zerstörer 2(ex USS Ringgold DD-500)
D172 Zerstörer 3(ex USS Wadsworth DD-516)
D178 Zerstörer 4(ex USS Claxton DD-571)
D179 Zerstörer 5(ex USS Dyson DD-572)
D180 Zerstörer 6(ex USS Charles Ausburne DD-570)


Ähnlicher Typ USS Fletcher DD-445, Ähnlicher Typ USS Fletcher Class, Ähnlicher Typ USS Cushing DD-797, Zerstörer 1 (Z1) (1/1250)
Klasse 138 Schulfregatten
F212 Gneisenau ex HMS Oakley (geplant Tickham), BRD 1958-1966 Artillerieschulschiff, Begleiter (Mob) bis 1972 Reserve, 1.Schiff der Hunt II-Klasse
F213 Scharnhorst ex HMS Mermaid, BRD 1959-1968, Artillerieschulschiff, Black Swan
F214 Hipper ex HMS Actaeon, BRD 1959-1964, Kadettenschulschiff, Black Swan (mod)
F215 Graf Spee ex HMS Flamingo, BRD 1959-1964, Kadettenschulschiff, Black Swan
F216 Scheer ex HMS Hart, BRD 1959-1967, Ortungsschulschiff, Black Swan (mod)
F217 Raule ex HMS Albrighton, BRD 1959-1967/1971, Schulschiff für Unterwasserwaffen, dann Zielschiff, Hunt-III
F218 Brommy ex HMS Eggesford, BRD 1959-1965/1977, Schulschiff für Unterwasserwaffen, dann Zielschiff, Hunt-III(80)Bilder http://berolly.npage.de/deutsche-marine/fregatten-klasse-138.html http://www.seaforces.org/marint/German-Navy/Frigate/Gneisenau-class.htm


Ähnlicher Typ HMS Badsworth L03 (1942) / HNorMS Arendal, Scharnhorst F213 1960 (1/1250), Ähnlicher Typ Hunt III (1941-45), Hipper F214 1959 (1/1250), Gneisenau F212 1958 (1/1250), Gneisenau F212 (1/1250), Raule F217 1964 (1/1250)
Klasse Z101 Hamburg
D181 Hamburg, D182 Schleswig-Holstein, D-183 Bayern, D184 Hessen


Hamburg D-181 (1974)
Klasse Z103 Lütjens / Charles F.Adams
D185 Lütjens, D186 Mölders, D187 Rommel 1969-2003, l=134m, 4160t, 1*AGM-84 Harpoon, 2*12,7cm, 1 ASROC, 2*3 Torpedos, 2*2cm, 2 SRBOC Wabowerfer



Rommel D-187
Klasse F120 Köln (Geleitboot 55)
F220 Köln, F221 Emden, F222 Augsburg, F223 Karlsruhe, F224 Lübeck, F225 Braunschweig


Augsburg F222
Klasse F122 Bremen
F207 Bremen, F208 Niedersachsen, F209 Rheinland-Pfalz, F210 Emden, F211 Köln, F212 Karlsruhe, F213 Augsburg, F214 Lübeck
Indienststellungen 1982-1990, ab 2012 Ausserdienststellungen, 2016 im Dienst Karlsruhe, Augsburg, Lübeck Schwesterklasse der NL Kortenaer



Köln F211 (1985)
Klasse 600 Koni
Halle (ex SKR-149), Rostock (ex Nerpa). Fregatte ex Volksmarine Küstenschutzschiff



Delfin Pr.1159 Koni I
Klasse F123 Brandenburg
F215 Brandenburg, F216 Schleswig-Holstein, F217 Bayern, F218 Mecklenburg-Vorpommern
Dienst ab 1994 l=139m, 4900t, 1 x 7,62 cm L/62 Compact Oto Melara, 2 x 2,7 cm MLG 27, 1 x 16fach VLS Mk 41-Senkrechtstarter (ursprünglich 16 Sea Sparrow-Flugabwehrraketen, jetzt 64 ESSM), 2 x 21fach RAM-Flugabwehrstarter, 4 x 32,4 cm-Torpedorohre (zwei Zwillingssrohre), 2 AgustaWestland Lynx Mk.88A-Bordhubschrauber(81)



Brandenburg F215
Klasse F124 Sachsen
F219 Sachsen, F220 Hamburg, F221 Hessen, (F222 Thüringen nicht wahrgenommene Option). Dienst ab 2003 Zerstörer, Schwesterklasse der NL De-Zeven-Provincien und span. Alvaro-de-Bazan



Hessen F221
Klasse F125 Baden-Württemberg
F222 Baden-Württemberg 2014;2017..., F223 Nordrhein-Westfalen 2015;2018..., F224 Sachsen-Anhalt, F225 Rheinland-Pfalz Zerstörer des MEKO-Typs



Baden-Württemberg F222
Klasse 621 Tarantul-I
P6166 Hiddensee (ex Rudolf Eglhofer) Schnellboot ex Volksmarine, Kleines Raketenschiff des sowjetischen Projektes 1241.1



Hiddensee (1/400)
Klasse K130 Braunschweig
F260 Braunschweig, F261 Magdeburg, F262 Erfurt, F263 Oldenburg, F264 Ludwigshafen am Rhein Korvetten



Magdeburg F261
MKS180
Plan for a 7500ts multi-role combat ship. Discussed to be on base of the british Type 26 Global Combat Ship. For this build start planned for 2016, in service planned for 2022. Potential name Fregatte Klasse F126


Bausatzkandidat: Type 026 by Dutch Fleet Naval Miniatures (Shapeways 3D Print) 1/700
Exportprogramm bis MEKO
FS 1500
Almirante Padilla class Columbia, Kasturi class Malaysia


Almirante Padilla 1983 (1/1250)
MEKO Bau- und Exportprogramm
MEKO 360
1980er, ca 125m, ca. 3360ts. Nigeria NNS Aradu, Argentinien 4 Almirante-Brown-Class Zerstörer


Aradu 1981 (1/1250)
MEKO 140
1985-2000, ca 90m, 1800 ts, Argentinien 6 Espora Class, on base of Coutinho class (built by Germany/Portugal)


Ähnlicher Typ Descubierta 2005 (1/1250),
Bausatzkandidat: Espora by Shapeways/Dutch Fleet Naval Miniatures 1/1800
MEKO 200
1980er-2005..., 110-120m, 2700-3200 ts, Türkei 8 Yavuz Class, Australien und Neuseeland 8+2 Anzac Class, Griechenland 4 Hydra Class, Portugal 3 Vasco da Gama, (Südafrika 4 Valour, Algerien 2 derzeit in Fertigstellung
Ab Valour als MEKO A-200SAN mit reduziertem Radarquerschnitt. Siehe unten A-200


HMAS Anzac FFH-150
Fregatte 123
1994-96 ca 140m, 4 Brandenburg Klasse Deutschland


Brandenburg F215
Fregatte 124
2002-2006, ca 143m Deutschland 3 Sachsen Klasse


Hessen F221
MEKO 100
2008..., 88-106m, ca 1600-1800ts, Korvette/Offshore Patrol Vessel (OPV), Malaysia 6 Kedah-Class, Deutschland 5 K130 Braunschweig, Polen 2 Gawron Klasse, wieder storniert. Israel ab 2019 6 Sa'ar 6


Magdeburg F261
Fregatte 125
Ab 2016, 150m, 7200ts, Deutschland 4 Baden-Württemberg Klasse


Baden-Württemberg F222
MEKO A-200
Stealth Weiterentw MEKO 200. Südafrika, Algerien


Valour
MEKO D
Plan, 116m, 3500 t,
MEKO CSL
Plan Littoral Combat Ship, 108m, 2750ts, 45kn. Israel wollte bestellen, dann aber Entscheidung für MEKO 100

Schnellboote

Silbermöwe class 149
mod. S-38 Typ 1943


S-100, S-Boote S100-Klasse 1/700
Jaguar class 140



Iltis P6058, Jaguar-Klasse (1/1250), Tiger P6063 1958/76
Seeadler class 141
baugleich class 140
Hugin class 152

Zobel class 142



Wiesel P6093 (1962/84)
Ferocity class 153

Tiger class 148



Tiger (II) S41 1972 (1/1250), Klasse 148 German Missile Boat
Albatross class 143



S61 Albatross (1/1250), Klasse 143 German Missile Boat
Gepard class 143A
Statt der TR und des achteren 7,62 cm-Geschützes erhielt 143A einen RAM-Flugabwehrstarter und Minenschienen


S76 Frettchen (1/1250), Klasse 143A German Missile Boat
Balcom 10 class 620

U-Jäger Parchim class
UJ-Korvetten ex DDR


Parchim I Pr.133.1, DDR 1981
U-Jäger UW12 (PC class/Klasse 179)



UW12 (1/1250)
Thetis Klasse 420/421
U-Jäger und Flottendienstboote


Hans Bürkner 1963 (1/1250), Najade 1971 (1/1250)
Ariadne Klasse 362
erst Wachboote, später Minensucher


Ariadne 1958 (1/1250)

Sonstige

Ems A53
Tender


Ems (1/1250)
Rhein-Klasse 401-403
Standard-Tender mit Varianten S-Tender/Schulschiff 401 (Rhein, Elbe heute Türkei "TCG CEZAYIRLI GAZI HASANPASA" (A-579) , Main, Neckar, Ruhr, Weser, Werra, Donau), M-Tender 402 (Mosel, Isar, Saar), U-Tender 403 (Lahn, Lech). Wegen starker Bewaffnung und sonstiger Eigenschaften im Ausland teils als Fregatten oder Korvetten angesprochen


Donau A69 (1/1250),
Bausatzkandidat: Lahn/Lech by NNT
Gorch Fock II
Segelschulschiff 1958


Gorch Fock (1/600)
Eidechse class 550
LSM-537 L 750 (Krokodil) später Führungsschiff und größerer Sanitätsbereich und Hubschrauberlandeplattform
LSM-491 L 751 (Eidechse)
LSM-553 L 752 (Salamander)
LSM-558 L 753 (Viper)



Eidechse LSM (1/1250), LSM
Natter class 551
LSM(R) Otter und Natter


Natter LSM(R) (1/1250)
Isles class
ex Britische Trawler. Verwendet als Eider-Klasse 139/751/752 Flottendienstboote/Schulboote/Minenleger


HMS Whalsay T293 (1/1250)
Minenleger Klasse 370
ex LST: Bottrop, Bochum, Bamberg


Ähnlicher Typ USS LST-351
U-Boote Hai-Klasse
ex Typ XXIII Hai, Hecht


U-Boot Hai S-170, U-Boot Hecht S-171, Ähnlicher Typ U-Boot Typ XXIII, Ähnlicher Typ U-Boot Typ XXIII (1/72)
U-Boot Wilhelm Bauer Klasse 241
ex U2540 Typ XXI


U-Boot Wilhelm Bauer, Ähnlicher Typ U-Boot Typ XXI U-2511, Ähnlicher Typ U-Boot Typ XXI (1/144)
U-Boot Klasse 202

U-Boot Klasse 205



U-Boot Klasse 205 U-10, U-Boot Klasse 205 mod
U-Boot Klasse 206



U-Boot Klasse 206A U-24, U-Boot Klasse 206A
U-Boot Klasse 207
nicht in Bundesmarine, nur Export als Kobben class an Norwegen und Dänemark. Teils weiter an Polen
U-Boot Klasse 209



U-Boot Klasse 209-1200
U-Boot Klasse 212A



U-Boot Klasse 212A, U-Boot Klasse 212A U-31
U-Boot Klasse 214
(in D gebaute Exportversion)


U-Boot Klasse 214
U-Boot Klasse Dolphin
in D gebaute Export-Klasse für Israel als Dolphin und Dolphin 2. Basiert auf der Klasse 209, ähnlich Klasse 214. Größtes Nachkriegs-U-Boot Deutschlands


Ähnlicher Typ U-Boot Klasse 212A, Ähnlicher Typ U-Boot Klasse 214
Seelöwe Klasse
ex M-Boot 1940/1943: Seehund, Seeigel


M469 Typ 40 (1943), M-Boot Typ 40 (1/1250)
Ariadne Klasse 393
Binnenminensucher, Wachboote


Ariadne 1958 (1/1250)
Lindau-Klasse
Küstenminensucher


Lindau-Klasse (1/1250)
Wega-Klasse
ex R-Boote der Aldebaran/Capella-Klassen, z.Bsp. Merkur, Riegel, Mars...


R89 Minenräumer Typ 89 (1942-45)
Schütze Klasse 340/341
Minensucher 1959, auch für Brasilien


Schütze Class 1959 (1/1250)
BYMS Erprobungsboote
Adolf Bestelmeyer (Y 881), gebaut als YMS 213, Rudolf Diesel (Y 889), gebaut als YMS 279, Hans Christian Oerstedt (Y 877), gebaut als YMS 247, Hermann von Helmholz (Y 878) und OT 2 (W 54, später Y 847).


YMS (1944)
Kondor Klasse
ehemals NVA


Kondor 1972 (1/1250)
Vegesack-Klasse 321
1959/60 Lizenzbau der US Bluebird class


Vegesack (1/1250)
Einheitsminenabwehrfahrzeuge Hameln
Klasse 343 Hameln, Klasse 332 Frankenthal, Klasse 333 Kulmbach, Klasse 352 Ensdorf sowie türkische Variante


Hameln 1989 (1/1250)
Walter von Ledebur
1966 Prototyp Hochseeminensuchboot. 1994 Umbau Minentaucherboot. Als Mühlhausen M1052 Klasse 742A bis 2007 im Dienst. seit 2011 Umbau zur Luxusyacht in Port Said als Merlin für Cook Islands.


Walter von Ledebur 1967 (1/1250)
Eisbrecher Klasse 721
Eisbär, Eisvogel


Eisbär / Eisvogel 1961

NVA

Fregatten, Korvetten

Ernst Thälmann
1929 dänisches Fischereischutzschiff Hvidbjörnen. 1943 selbstversenkt, von DKM gehoben. 1952 bei NVA in Dienst. 1961 als Albin Köbis, 1961 Wohnhulk, 1963 abgebrochen.
SO1 / 201M
U-Jäger


201M (SO-1) 1959 (1/1250)
Hai Klasse Prj 12
U-Jäger


Hai (NVA) (1/1250)
Riga Klasse Prj. 50
Ernst Thälmann, Karl Marx, Karl Liebknecht, Friedrich Engels


Riga class (1953) (1/1250)
Koni Klasse Prj. 1159
Halle (ex SKR-149), Rostock (ex Nerpa), Berlin


Delfin Pr.1159 Koni I
Tarantul I Klasse Prj. 1241
Flugkörperkorvetten
Albin Köbis, Rudolf Eglhofer, Fritz Globis, Paul Eisenschneider, Hans Beimler


Hiddensee (1/400)
Parchim Klasse Prj. 133
Wismar, Parchim,Perleberg, Bützow, Lübz, Bad Doberan, Güstrow, Waren, Prenzlau, Ludwigslust, Ribnitz-Damgarten, Teterow, Gadebusch, Grevesmühlen, Bergen, Angermünde


Parchim I Pr.133.1, DDR 1981

Minenschiffe

Übersicht NVA-Minensucher inkl Bildern in http://www.kartonbau.de/forum/die-minensucher-der-volksmarine-1950-1990-originale-und-andere-modellbauformen/board14-just-for-fun/t10393-f35/
Räumboot R218
R1 ex R254, R2 ex R257, R3 ex R258, R4 ex R270, R5 ex R421, R6 ex R423. Später R511-516 / R811-816


R218-R221 Minenräumer
Räumpinasse Schwalbe Pj 8

Habicht Klasse Pj 2000
MLR Schiff = Minesweeper plus Minelayer. Erste Planung auf Basis des M-Boot 1946. Dann neu geplant auf Basis M-Boot 1943. (885)(886)



Habicht I NVA 1953 (1/1250), Habicht IIB NVA 1964 (1/1250)
Krake Klasse Pj 15 / Pj3000
MLR Schiff = Minesweeper plus Minelayer


Krake 1957 (1/1250)
Kondor Klasse Pj 89
weitere als TF-Boote und Vermessungsschiffe


Kondor 1972 (1/1250)

T- und Raketenschnellboote

Libelle MTB



Libelle MTB der DDR
Osa / Moskit class Pj 205
Raketenschnellboote


Osa I Prj205 Moskit *, Osa II Prj205 Moskit (1/1250)
Pj 151
Als FK-Boot begonnen, nur noch als Patrouillenboot Sassnitz fertigestellt (an Bundesmarine als P6165). 3 unfertige als Schiffskörper an Polen (Orkan, Hurrikan, Cyklon)

Nicht zugeordnet

Minenleger

Elpidifor type

Krasnaya Gruziya 1943 (1/1250)

Minensucher (ggf. Geleiter/Kanonenboot)

Elpidifor type

Krasnaya Gruziya 1943 (1/1250)

kleine Kampfboote

Rhein 1872 class
SMS RHEIN gunship **
Lido
jap. built trawler, then Italy gunboat Lido (1908, 279, 1 - 76/40, 1917 - 1920, 1941 - 9/9/1943), 1943 German harbor tug an patrol boat G24. Pic see Brescia Mussolinis Navy p.354

Lido

U-Boot

Adua class Serie 600

Scirè 1941, Tembien 1941

Schiff


Seebär Schlepper ex Kraft 1888-1952

Schute / Harbor barge

SMS Theseus 1914/18

SMS Jason 1 1914/18

SMS Diomedes 1899/18

SMS Roland 1914/18

SMS Jason 2 1914/18

Ajax Schlepper 1920-1994

Atlas Schlepper 1922-59

Danzig Schlepper 1938-74

Romulus (1/1250)
Monte class

Monte Rosa Lazarettschiff

Hafenbagger schwimmend
Hansa Standard

Hansa A 3.000 to 1943/45, Hansa A Frachter (1/1250), Hansa B 5.000 to 1945 **, Hansa B Frachter (1/1250), Hansa C 9.000 to mit Flugzeugeinrichtung 1945, Hansa C Frachter (1/1250)
Triple Twelve Tanker
captured by DKM


Schlettstadt ex Coryda, Forbach ex Perna,
Gadila

Flak 3,7 cm C/35 M42

Balmung (1/1250)

Goliath Schlepper 1941-94

W.Körte (1/1250)

Zephiros (1/1250)

Mein Schiff 3 (1/1400)

Angeln (1/1250)

Binnenschiff (1/1250)

Borkumriff (1/1250)

Einzelnachweise

Referenzen(1) http://www.muellerscience.com/SPEZIALITAETEN/Varia/Geschichtliches/Erinnerungen_Schiffe.htm
(2) Peter Plowman: Australian Migrant Ships 1946 - 1977, http://books.google.de/books?id=P_vfFx5npJUC&pg=PA29&lpg=PA29&dq=skaugum+ostmark&source=bl
(33)a b c d e f g h i j k l http://www.combinedfleet.com/Shokaitei.htm
(55) http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,8381.0.html
(56) http://www.deutsche-schutzgebiete.de/sms_schneewittchen.htm
(57)a b http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,8381.msg99140.html#msg99140
(58)a b c Harald Fock:Schwarze Gesellen. Band 1: Torpedoboote bis 1914. Koehlers Verlagsgesellschaft Herford 1979, ISBN 3222111278
(59) http://www.deutsche-schutzgebiete.de/sms_carmen.htm
(60) http://www.forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,8381.msg98748.html#msg98748 t13
(61) http://www.navypedia.org/ships/japan/jap_destroyers.htm
(62)a b c d e http://www.marine-seewoelfe.de
(63) Jochen Brennecke: Hilfskreuzer Thor, Hecht im Atlantik, Koehler Verlag, Hamburg 2001, ISBN 3-7822-0824-2
(64)a b http://www.netherlandsnavy.nl/Eendracht.htm
(65) http://warshipsresearch.blogspot.de/2013/09/dutch-light-cruiser-hr.html
(66)a b http://german-navy.de/kriegsmarine/captured/cruiser/index.html
(67) http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Waffen/ZTyp38B.htm
(68)a b http://www.marine-seewoelfe.de/torpedoboote/
(69)a b http://www.deutschekriegsmarine.de/hauptteil_uberwassereinheiten/Boote/hauptteil_torpedoboote/torp1940/Entw__FTboot_1940/entw__ftboot_1940.html
(70)a b http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Waffen/TTyp40-R.htm
(71) http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Waffen/ZTyp42.htm
(72) http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Waffen/ZTyp44.htm
(73)a b c d e f g h i Dr.Freivogel: Beutezerstörer in Marine-Arsenal 46, ISBN 3-7909-0701-4
(74) http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Waffen/TTyp41-R.htm
(75)a b http://www.navypedia.org/ships/germany/ger_tb_ta34.htm
(76) http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=27600
(77) http://www.navypedia.org/ships/italy/it_of_caboto.htm
(78) Charles Gibson: Das Schiff mit fünf Namen, Heyne Bücher, München 1965
(79) http://www.dutchsubmarines.com/tenders/tender_mercuur2.htm
(80) http://de.wikipedia.org/wiki/Schulfregatte_Klasse_138
(81) http://www.modellmarine.de/index.php?option=com_content&view=article&id=4209:deutsche-fregatte-brandenburg&catid=271:aktive-schiffe
(82) http://oceania.pbworks.com/w/page/8457963/FRANCE
(83) http://www.armouredcarriers.com
(84) http://www.militarian.com/threads/merchant-naval-ship-types.4136/page-2
(85) http://www.navypedia.org/ships/italy/it_es_diana.htm
(86) http://oceania.pbworks.com/w/page/8465186/ITALY
(87) http://www.combinedfleet.com/kaigun.htm
(88) http://www.navypedia.org/ships/japan/jap_cr_katsuragi.htm
(89) Harald Fock:Schwarze Gesellen. Band 2: Zerstörer bis 1914. Koehlers Verlagsgesellschaft Herford 1981, ISBN 3782202066
(90) Harald Fock: Z-vor! Koehler 1998/2001, Bd1 1914-1939 ISBN 3-7822-0762-9, Bd.2 1940-1945 ISBN 3-7822-0268-6.
(92) http://www.navypedia.org/ships/japan/jap_dd_murakumo.htm
(95) http://www.navypedia.org/ships/japan/jap_dd_asakaze.htm
(96) http://homepage2.nifty.com/nishidah/e/stc0416.htm
(97)a b c http://www.navypedia.org/ships/japan/jap_dd_minekaze.htm
(98) http://homepage2.nifty.com/nishidah/e/stc0649.htm
(99) http://www.combinedfleet.com/Ikuna_t.htm
(100) http://destroyerhistory.org/flushdeck/ussstewart/
(101) Jentschure,Jung,Mickel: Warships of the IJN 1869-1945
(102) http://www.navypedia.org/ships/japan/jap_esc_banckert.htm
(103)a b c http://en.wikipedia.org/wiki/250t-class_torpedo_boat
(104) http://oceania.pbworks.com/w/page/8469836/Russian Destroyers
(105) http://russianships.info/eng/warships/
(106)a b http://www.navypedia.org/ships/estonia/es_dd_wambola.htm
(107)a b http://www.navypedia.org/ships/peru/per_dd_almirante_guise.htm
(108) http://warshipsww2.eu/lode.php?language=E&period=&idtrida=325
(109) http://www.navypedia.org/ships/romania/ro_es_dumitrescu.htm
(110) http://oceania.pbworks.com/w/page/8472260/Taiwan Navy
(111)a b c http://destroyerhistory.org/
(112)a b c d e f g h i j k l m n o p q r s t u v w x y http://www.navy.mil/navydata/nav_legacy.asp?id=139
(113) http://oceania.pbworks.com/w/page/8473937/US Escort ships
(873) Hansa, Hamburg, 69.Jhrg.,Januar 1932, Seite 43, 44, Sammlung Deutsches Schiffahrtsmuseum Bremerhaven. http://www.digishelf.de/piresolver?id=722238312
(874) http://forum.warthunder.com/index.php?/topic/230171-captured-dutch-ships/
(875)a b c http://www.marine-seewoelfe.de/u-boote/
(877)a b http://www.navalhistory.dk/English/TheShips/H/Huitfeldt(1947).htm
(878) http://s-boot.net/sboote-kriegsmarine-typen.html
(883) http://www.bluestarline.org/adelaide1.html
(885)a b http://www.secretprojects.co.uk/forum/index.php?topic=14673.10
(886) http://www.kartonbau.de/forum/die-minensucher-der-volksmarine-1950-1990-originale-und-andere-modellbauformen/board14-just-for-fun/t10393-f35/
(902) http://www.combinedfleet.com/Rikugun-Yusosen.htm
(903) Similarity with Czech Freighter Leggie was shown by H.Schütte, see http://nihonkaigun.wordpress.com/2016/12/13/ak-bengal-maru-calcutta-maru-klasse/
(910) http://dirkdeklein.net/2017/01/13/finnish-escort-aura-ii-the-ship-that-sank-itself/
(911) http://oocities.org/dutcheastindies/shinonome.html
(912) http://www.uscg.mil/history/webcutters/Modoc_WPG_46.pdf
(920) http://www.cnooks.nl/index.php?p=82
(921)a b c http://www.helderline.nl/tanker/543/gadila+(1)/
(922)a b http://www.cnooks.nl/index.php?p=514
(924) http://www.helderline.nl/tanker/542/genota+(1)/
(925) http://www.combinedfleet.com/Ose_c.htm
(930) http://www.luftwaffe-zur-see.de/Kdo.Schiff/DatenSonder/Kranich.htm
(931) http://rdm-archief.nl/RDM-NB/RDM-242.html
(933) http://navypedia.org/ships/germany/ger_oth_krischan_der_grosse.htm
(935) navypedia.org/ships/japan/jap_dd_akatsuki02.htm Akatsuki 1902;1902-1904, Kasumi 1902;1902-1913


Farblegende:
lime: Hervorragende Quelle, kaum Fehler
green: Sehr gute Quelle, kaum Fehler
schwarz oder blau: Qualität der Quelle noch nicht angegeben
orange: Gute Quelle, einige Fehler
red: Quelle enthält einige korrekte Angaben, ist in jedem Fall einzeln zu prüfen

Eine vollständige Liste von mir verwendeter Quellen befindet sich in Weiteres/Literatur

Site generation time: 0.11767792701721


Top
Letzte Änderung dieser Seite: Donnerstag 25 Mai 2017 17:37.