Sprache / Language

Loading...

T-4 (1945) 1/700

T-4  (1945)

Box Art T-4 (1945)


  Modell  T-4 (1945) 
  Basistyp  Torpedoboot Typ 35  
  Kithersteller  HP Models  (HP Models:) http://www.ebay.de/str/Der-Waterliner ex http://www.hp-models.com
  Material  Resin  
  Herstellerland  Deutsch  
  Betreiberland  Deutsch Dänemark Für die Klasse: SU  
  Bauepoche  0 (ungebaut)   
  Themen  Zerstörer Wk2  (Zerstörer:) Zerstörer, Torpedoboote, Flottenbegleiter, große Geleitschiffe
(Schiff:) http://www.navypedia.org
(Schiff:) Navies
  Scale  1/700  
  TextDE  T4 wurde am 15.4.40 in Dienst gestellt. Am 6./7.11.40 unternahmen die 1. und 2.T-Flottille einen Vorstoss zur schottischen Ostküste. Dabei sank T6 durch Mine. Danach Eskorte Admiral Hipper.

Ab 11.41 Atlantikküste/Biskaya bei 5.T-Flottille. Unter anderem Eskorte HSK Komet, HSK Thor und Scharnhorst. 12-13.02.1942 Operation Cerberus: Z29, Richard Beitzen , Paul Jakobi , Hermann Schoemann , Friedrich Ihn, Z25, T2 , T4 , T4 , T11 , T13 , T15 , T16 , T17 Seeadler , Kondor , Jaguar , Falke und kleinere Einheiten geleiten Scharnhorst, Gneisenau und Prinz Eugen durch den Kanal von Brest nach Deutschland.

2/3.42 Trondheim. Ab 7.42 wieder Atlantikküste. 13-17.10.1942: T4 , T10 , T14 und T19 eskortieren HSK Komet durch den Kanal. Angriff durch 9 britische Eskortschiffe und 8 MTB. Komet sinkt nach Torpedotreffer.

1944/45 Ostsee, u.a.Sicherung der Prinz Eugen.(685)(686) 
  BaseVehicle  Schiff  
> Schwesterschiffe oder andere Nutzungseinträge
Modell: T1-T12T1-T12  doppelt

Vergleichbares in dieser Kategorie

Einzelnachweise

Referenzen(685) http://lexikon-der-wehrmacht.de/Waffen/T4.htm
(686) http://www.german-navy.de/kriegsmarine/ships/torpedoboats/torpedoboot1935/t4/operations.html


Farblegende:
lime: Hervorragende Quelle, kaum Fehler
green: Sehr gute Quelle, kaum Fehler
schwarz oder blau: Qualität der Quelle noch nicht angegeben
orange: Gute Quelle, einige Fehler
red: Quelle enthält einige korrekte Angaben, ist in jedem Fall einzeln zu prüfen

Eine vollständige Liste von mir verwendeter Quellen befindet sich in Weiteres/Literatur