Sprache / Language

Loading...

Fiat G55 B Argentinien

Fiat G55 B Argentinien

Fiat G55 B Argentinien


Bitte nach unten scrollen, um weitere Bilder zu sehen.

  Basistyp  G50  
  Kithersteller  Special Hobby  
  Material  Plastik  
  Hersteller  Fiat  
  Herstellerland  Italien  
  Betreiberland  Argentinien  Übergeordnete Kategorie: Lateinamerika
  Kennung  C-34 
  Gebaut  28.1.2014   
  Themen  Jäger Trainer  (Jäger:) Jagdflugzeuge aller Art
Übergeordnete Kategorie: Flugzeug, Flugzeug
  Betriebsaera  Wk2 Afterwar  
  Scale  1/72  
  TextDE  Entworfen wurde die G.55 von Giuseppe Gabrielli. Der erste, noch unbewaffnete Prototyp dieses in aerodynamischer Hinsicht sehr verbesserten Modells startete am 30. April 1942 zu seinem Erstflug, erst der dritte und letzte hatte eine Kanone und vier MGs an Bord. Im März 1943 begann die Einsatzerprobung, allerdings hatte sich das italienische Luftfahrtministerium zu diesem Zeitpunkt schon zu einer Serienproduktion entschlossen.
Diese endete jedoch schon im September 1943 nach 16 G.55/0 und 15 G.55/1 für die Regia Aeronautica, sämtliche danach produzierten Maschinen gingen an die faschistisch-italienischen Luftstreitkräfte der Republik von Salò. Bis Kriegsende wurden noch 274 Centauro produziert, 37 weitere standen kurz vor der Fertigstellung. Dank seiner robusten Struktur, der ausgezeichneten Sicht sowie der Schnelligkeit und guten Manövrierfähigkeit war das Muster bei den Piloten sehr beliebt. Im Frühjahr 1944 wurden zwei Prototypen nach einigen Änderungen an der Bugsektion mit dem deutschen DB-603A-Triebwerk ausgestattet. Diese G.56 genannten Flugzeuge waren, wie man bei Tests im März 1944 herausfand, den besten deutschen und alliierten Flugzeugen jener Zeit ebenbürtig, wenn nicht gar überlegen.
Eine Serienfertigung kam aber wegen des akuten Mangels an DB-603-Motoren nicht zustande, einer der Prototypen überstand jedoch den Krieg und wurde anschließend von Fiat als Testmaschine benutzt. Ebenso verwendete das Unternehmen übriggebliebene Teile aus der Kriegsproduktion der G.55 zum Bau der G.55A, deren Prototyp am 5. September 1946 erstmals flog. Dieses Modell unterschied sich von der G.55 nur durch die Bewaffnung und die Fluginstrumente. Fiat baute für die Aeronautica Militare Italiana 19 G.55A, während Argentinien 30 Exemplare erhielt. Die zweisitzige Schulversion G.55B wurde zehnmal für Italien und 15 Mal für Argentinien gebaut, der Prototyp war schon am 12. Februar 1946 zum ersten Mal geflogen. Die argentinischen Maschinen hatten bei der Auslieferung Vorkehrungen für eine 20mm Motorkanone. Teilweise sollen sie mit Mg-Pods unter den Tragflächen versehen worden sein.(518)(519)
Die Luftfahrtgeschichte ganz Südamerikas ist eng verwoben mit italienischen, französischen und auch deutschen Konstruktionen. Selbst nachdem die USA ihre Produktionen preisgünstig mit strategischen Gedanken in Südamerika verbreitete hatte man noch recht gute Verbindungen nach Europa. So half Argentinien der italienischen Luftfahrtindustrie nicht nur mit dem Kauf der G.55 sondern beteiligte sich auch an der Vorabfinanzierung der G.46.
Die C-34 wurde am 5.4.1948 in der FAA in Dienst gestellt. Am 19.7.1949 wurde sie in BAM El Plumerillo bei einem Unfall zerstört.(520)
Photos von argentinischen G.55A und B siehe http://www.zonamilitar.com.ar/foros/threads/fotos-raras-y-desconocidas-de-la-fuerza-aérea-argentina-fotos.24228/page-8 , Photos und Einzelschicksale siehe http://amilarg.com.ar/g.55.html
  BaseVehicle  Flugzeug  
> Gleiche Basis, Schwesterschiffe etc. ( Anzeigen/verstecken: [-])
Modell: Fiat G50 1.Serie
Fiat G50 1.Serie 
Modell: Fiat G50 Freccia
ganz altes Modell, als Kind gebaut.
Zur Geschichte der Fiat G.50 siehe Index 283 (Fiat G50 bis Freccia)
Modell: Fiat G50 bis Freccia
Fiat G50 bis Freccia, Macchi 200 Saetta  Die G.50 war der erste Jagdeindecker mit Einziehfahrwerk Italiens. Sie war deutlich untermotorisiert und mit 2 Mg 12,7 mm schwach bewaffnet und konnte daher trotz ihrer guten Wendigkeit bereits den frühen Hurricane nicht standhalten. Sie wurde auch von Spanien, Finnland, Kroatien und Deutschland eingesetzt. Die Version G50bis hatte einen zusä...
Modell: Fiat G50B
Fiat G50B 
Modell: Fiat G50 Ski
Modell: Fiat G.50V Veloce (DB601)
Fiat G.50V Veloce (DB601)  Experimente mit deutschem DB601 Motor, lösten Experimente der Fiat G.52 ab. Die Probeflüge fanden von August bis Dezember 1941 statt, sie wurden überschattet von Problemen mit den Steuereinrichtungen und dem unzureichenden Kühlsystem. Wurde schließlich aber zugunsten der G.55 aufgegeben. Auf Basis der G50V wurde noch eine ...
Modell: Fiat G55/1 Centauro
Fiat G55/1 Centauro  Dt.Erprob.kdo
Modell: Fiat G55 Centauro
Sehr gute Aufsatz über die Fiat G55
Modell: Fiat G55 Argentina Decals
Fiat G55 Argentina Decals 
Modell: Fiat G55 Silurante
Modell: Fiat G55 Silurante
Modell: Fiat G56
Modell: Fiat G.59 4B
Fiat G.59 4B  Umbausatz für Special Hobby G.55

Vergleichbares in dieser Kategorie

Fiat G55 B Argentinien
Fiat G55 B Argentinien


Argentinische Fiat G.55B C-34. Quelle: www.militariarg.com/foreign-aircraft-operated-by-the-argentine-air-force.html
Originalbild Argentinische Fiat G.55B C-34. Quelle: www.militariarg.com/foreign-aircraft-operated-by-the-argentine-air-force.html (Fiat G55 B Argentinien)


Fiat G55 B Argentinien
Fiat G55 B Argentinien


Fiat G55 B Argentinien
Fiat G55 B Argentinien


Fiat G55 B Argentinien
Fiat G55 B Argentinien


Fiat G55 B Argentinien
Fiat G55 B Argentinien


Fiat G55 B Argentinien
Fiat G55 B Argentinien


Fiat G55 B Argentinien
Fiat G55 B Argentinien


Fiat G55 B Argentinien
Fiat G55 B Argentinien


Fiat G55 B Argentinien
Fiat G55 B Argentinien


Fiat G55 B Argentinien
Box Art Fiat G55 B Argentinien


Einzelnachweise

Referenzen(518) http://de.wikipedia.org/wiki/Fiat_G.55
(519) Small Air Forces Observer #24
(520) http://amilarg.com.ar/g.55.html


Farblegende:
lime: Hervorragende Quelle, kaum Fehler
green: Sehr gute Quelle, kaum Fehler
schwarz oder blau: Qualität der Quelle noch nicht angegeben
orange: Gute Quelle, einige Fehler
red: Quelle enthält einige korrekte Angaben, ist in jedem Fall einzeln zu prüfen

Eine vollständige Liste von mir verwendeter Quellen befindet sich in Weiteres/Literatur