Sprache / Language

Loading...

Baleares (1938) 1/700

Baleares (1938)

Box Art Baleares (1938)


  Modell  Baleares (1938) 
  Basistyp  Canarias  
  Kithersteller  HP Models  (HP Models:) http://www.ebay.de/str/Der-Waterliner ex http://www.hp-models.com
  Material  Resin  
  Herstellerland  Spanien  
  Betreiberland  Spanien  
  Bauepoche  0 (ungebaut)   
  Themen  Kreuzer Interwar Für die Klasse: Wk2  (Schiff:) http://uboat.net/allies/
(Schiff:) http://www.navypedia.org
(Schiff:) Navies
  Scale  1/700  
  TextDE  Designed in UK als weiterentw. County-Class, gebaut in Spanien. Teilnahme am spanischen Bürgerkrieg. Bilder und Geschichte siehe http://www.world-war.co.uk/spain/canarias.php3
Am 14.07.1926 beschloß die spanische Marine den Bau von drei Schweren Kreuzern des neuen "Washington"-Typs. Die Konstruktion der "Canaris"-Klasse richtete sich überwiegend an den Plänen der britischen Kreuzer der County-Klasse aus, wenn auch mit etwas weniger Leistung und Treibstoff, da die spanischen Schiffe keine so große Seeausdauer brauchten wie die britischen Kreuzer. Wegen der Enttäuschung über diesen Kreuzertyp wurde das dritte geplante Schiff, das den Namen "El Ferrol" tragen sollte, gar nicht erst begonnen. Die beiden gebauten Schiffe wurden wegen des Ausbruchs des spanischen Bürgerkrieges im Jahre 1936 überhastet und unfertig in Dienst gestellt.
Baleares: Wegen des Ausbruchs des spanischen Bürgerkriegs wurde "Baleares" vorzeitig und unfertig in Dienst gestellt. So fehlte z.B. noch einer der schweren Türme. Im Januar 1937 war sie dabei, als Málaga sturmreif geschossen wurde. Danach folgten Geleitsicherungen, Patrouillen gegen republikanische Handelsschiffe und Werftliegezeiten. Ein Jahr später kam es bei einem Vorstoß in Richtung Cartagena in der Nacht vom 05./06.03.1938 zu einem Nachtgefecht mit republikanischen Zerstörern. Dabei wurde "Baleares" von den Zerstörern "Sanches Barcaiztegui", "Almirante Antequerra" und "Lepanto" mit drei Torpedos versenkt.
Canaris: Wegen des Ausbruchs des spanischen Bürgerkriegs wurde "Canaris" vorzeitig und unfertig in Dienst gestellt. Sie wurde das Flaggschiff der nationalspanischen Flotte. Im September 1936 brach sie die Blockade der Straße von Gibraltar, wobei sie den republikanischen Zerstörer "Almirante Ferrandiz" versenkte. Danach transportierte sie Truppen für den Sturm auf Madrid und operierte dann im Mittelmeer, wo sie Geleitzüge sicherte und Landziele beschoß. So wurde im Januar 1937 Málaga sturmreif geschossen. Im März 1937 suchte der Kreuzer in der Biscaya nach republikanischen Frachtern, wobei sie sieben Stück versenkte oder aufbrachte. Ein Jahr später kam es bei einem Vorstoß in Richtung Cartagena in der Nacht vom 05./06.03.1938 zu einem Nachtgefecht mit republikanischen Zerstörern. Danach ging der Handelskrieg weiter und außerdem konnte "Canaris" den Zerstörer "José Luis Díez" schwer beschädigen. Am 01.04.1936 transportierte der Kreuzer Francos siegreiche Truppen nach Cartagena. Den 2. Weltkrieg verbrachte "Canaris" mit Routinefahrten, da Spanien neutral blieb. Nur Ende Mai 1941 suchte sie an der Untergangsstelle des deutschen Schlachtschiffs "Bismarck" erfolglos nach Überlebenden. Der Kreuzer blieb noch lange Zeit nach dem Krieg aktiv und wurde am 17.12.1975 außer Dienst gestellt. Am 14.09.1977 wurde "Canaris" zum Verschrotten angeboten und 1978/79 abgebrochen. Besonderheiten: Im Verlauf des Bürgerkriegs konnte "Canaris" 32 gegnerische Handelsschiffe aufbringen oder versenken.
l=193,78 m, 10.113 ts. 8 x 20,3-cm-SK L/50 Vickers Mk D (4x2), 8 x 12-cm-SK L/45 (8x1: 4 x See- und 4 x Luftziel), 8 x 4-cm (8x1), 4 x 12,7-mm-MGs, 12 x 53,3-cm TR fest eingebaut(424) 
  BaseVehicle  Schiff  
Aufgeführt in Operation Rheinübung 18.5.-27.5.1941

Vergleichbares in dieser Kategorie

Einzelnachweise

Referenzen(424) http://www.marinearchiv.de/spanien/Schwere_Kreuzer/Canaris_-_Klasse/Historienblatt_Baleares/historienblatt_baleares.htm


Farblegende:
lime: Hervorragende Quelle, kaum Fehler
green: Sehr gute Quelle, kaum Fehler
schwarz oder blau: Qualität der Quelle noch nicht angegeben
orange: Gute Quelle, einige Fehler
red: Quelle enthält einige korrekte Angaben, ist in jedem Fall einzeln zu prüfen

Eine vollständige Liste von mir verwendeter Quellen befindet sich in Weiteres/Literatur